Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Gasgrill’ Category

Heute gab es Schweinefiletköpfe von der Eschenplanke von Grillschmecker. Die Planke ist ganze 2cm dick und sehr massiv – beeindruckend.

Die Filetköpfe habe ich leicht geölt, gepfeffert und gesalzen und allseitig angegrillt. Parallel dazu erhitze ich die Planke, bis sie anfängt, leicht zu rauchen. Ein herrlicher, mit bisher unbekannter Duft: Zuerst dachte ich, welcher Nachbar macht denn da belgische Waffeln? Es ist jedoch die Eschenplanke, die einen betörend süßen Duft verströmt. Ein unglaubliches Holz!

Die angegrillten Filetköpfe gebe ich auf die nun gewendete Planke.

Schweinefiletköpfe auf der Eschenplanke von Grillschmecker.de

Schweinefiletköpfe auf der Eschenplanke von Grillschmecker.de

Auf der Planke gare ich sie bis zur KT von 60°C.

Schweinefiletköpfe auf der Eschenplanke von Grillschmecker.de

Schweinefiletköpfe auf der Eschenplanke von Grillschmecker.de

Im Backofen schmurgelt derweil über eine Stunde mein Ladera (griechisch: „Gemüse in Olivenöl gekocht“): Zwiebel, Paprika, Zucchini, Aubergine, Knoblauch, getrocknete Chili in reichlich gutem Olivenöl mit Salz und Pfeffer vermischt. Ab und an öffne ich den Ofen und mische alles durch. Erst auf dem Tisch mische ich zerrufte Basilikumblätter unter.

Köstliches Ladera (Lathera).

Köstliches Ladera (Lathera).

Das Aroma der Eschenholzplanke harmoniert wunderbar mit dem zarten Schweinefilet.

Schweinefiletkopf zart und saftig.

Schweinefiletkopf zart und saftig.

Dazu ein krosses Weißbrot und einen guten Wein: perfekt.

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Man kommt ja zu nichts…
Am Osterwochenende ist es Zeit, mal das Bildarchiv zu sichten und etliche Blogbeiträge zu schreiben.
Beginnen wir also mit dem Karnevalswochenende 2015, welches ein sehr leckeres Outdoorcooking-Wochenende gewesen ist.

Donnerstag (Weiberfastnacht)

Kartoffelpuffer vom Gaskocher aus der gusseisernen Pfanne.

Kartoffelpuffer vom Gaskocher aus der gusseisernen Pfanne.

Reibekuchen oder auch Kartoffelpuffer von Camping-Gasbrenner aus der gusseisernen Pfanne. Dazu gab’s klassisch selbstgekochtes, leicht stückiges Apfelmus.

Reibekuchen vom Gaskocher aus der gusseisernen Lodge.

Reibekuchen vom Gaskocher aus der gusseisernen Lodge.

Freitag

Köfte und Fladenbrot auf dem Napoleon LEX 485.

Köfte und Fladenbrot auf dem Napoleon LEX 485.

Türkische Köfte mit selbstgemachtem Hummus, Cacik, Tomaten, Gurken, Petersilie und bulgarischem Schafskäse auf Fladenbrot.

Der Köftekebab vor dem Einrollen.

Der Köftekebab vor dem Einrollen.

Mit Sumach bestreut und mit Sriracha beträufelt.

Frikadellen aus Lamm- und Rinderhackfleisch, türkisch gewürzt.

Frikadellen aus Lamm- und Rinderhackfleisch, türkisch gewürzt.

Samstag

Chicken Wings „all your Weber can hold“. 😉

Chicken Wings, am Gelenk geteilt.

Chicken Wings, am Gelenk geteilt.

Gewürzt mit meinem Rabid Rooster Rub.

Little Wings werden mit Hot Sauce glasiert.

Little Wings werden mit Hot Sauce glasiert.

Glasiert mit meiner Wings Hot Sauce.

Perfekte Wings: süß, scharf, sticky.

Perfekte Wings: süß, scharf, sticky.

Sonntag

Ribs gewürzt mit meinem Magic Dust/Memphis Dust und lackiert mit meiner CherryXplosion.

Herrliche Baby Back Ribs mit CherryXplosion-Glasur.

Herrliche Baby Back Ribs mit CherryXplosion-Glasur.

Ostermontag aber war es dann mal wieder höchste Zeit für Pasta. 😉

Read Full Post »

Noch vor Weihnachten 2014 hatte ich meinen LE3 in gute Hände gegeben, um mich im Januar 2015 einen Schritt zu steigern und mich über meinen neuen Napoleon LEX 485 zu freuen!

Die Anlieferung erfolgt wie immer per Spedition und auf Einwegpalette.

Der Napoleon LEX 485 auf Palette.

Der Napoleon LEX 485 auf Palette.

Issers? Er isses! *freu*

Genauer: Napoleon LEX 485 RSIBPSS, deutsches Modell.

Genauer: Napoleon LEX 485 RSIBPSS, deutsches Modell.

Nach 2,5h Aufbauarbeit steht das gute Stück und wird nach Leckageprüfung aller Gasleitungen kräftig eingefeuert zum Verbrennen etwaiger Produktionsrückstände.

Mein neues Prachtstück.

Mein neues Prachtstück.

Obwohl fast baugleich mit dem LE3 rechtfertig sich der höhere Preis des LEX 485 durch den Zünder am Backburner, die Edelstahlroste, den Edelstahl-Fettauffangbehälter und die unverwüstlichen Hartplastik-Abschlussmanschetten der Sideboxen.

Ein Prachtstück! Sagte ich schon? Egal: mein Prachtstück!

Ein Prachtstück! Sagte ich schon? Egal: mein Prachtstück!

Ein schöner Grill, ein toller Grill, mein neuer Grill. 🙂

Read Full Post »

PULLED PORK! Der Klassiker des amerikanischen BBQ stand mal wieder an. Und wer mich kennt, der weiß ja, dass ich griechische (Grill-) Küche sehr liebe – was lag also näher, als einmal ein Pulled Pork „greek style“ zuzubereiten?

Das Ausgangsmaterial ist eine perfekt parierte Schweineschulter von ClickandGrill – wie immer großes Lob für die sich in der Fleischqualität niederschlagende Viehhaltung der zuliefernden Landwirte, das handwerkliche Geschick der Metzger und die logistische Meisterleistung des stets pünktlichen und vorbildlich gekühlten Versands. Übrigens: Warum ich Pulled Pork nur noch aus der Schweineschulter mache, habe ich hier geschrieben.

Schweineschulter in bester Fleischqualität von ClickandGrill.

Schweineschulter in bester Fleischqualität von ClickandGrill.

Die Schulter reibe ich leicht mit Öl ein und rubbe sie reichlich mit meinem 4G-Rubmeiner griechischen Gewürzmischung. Rubben heisst einreiben, also reibt und knetet den Rub bitte auch ordentlich in das Fleisch. 😉
Das Fleisch spritze ich anschließend mit meiner griechischen Injektionsmarinade aus 50ml Ouzo, 50ml Olivenöl, 50ml Hühnerbrühe und 1 geh. EL meines 4G-Rubs. Alles sorgsam miteinander verrühren, durch ein Haarsieb geben und auf die Spritze ziehen, um das Fleisch zu impfen.

Gespritzt, geölt und gerubbed mit 4G.

Gespritzt, geölt und gerubbed mit 4G.

Da ich zu griechischem Essen gerne Wein trinke, wähle ich zum Smoken meines griechischen Pulled Pork Räucherholz aus Rotwein-Eichenholzfässen von Smokewood Germany. Das Holz hat eine tolle Rotweinnote und der Rauch riecht einfach nur lecker.

Räucherholz aus Rotweinfässern von Smokewood Germany.

Räucherholz aus Rotweinfässern von Smokewood Germany.

Low & Slow bei 110-120°C Gartemperatur.

Low & Slow bei 110-120°C Gartemperatur.

Mein Napoleon LE3 ist ideal zum low & slow Grillen: linker Brenner klein, die anderen Brenner aus und schon herrscht die perfekte Temperatur unter der Haube. Dauerhaft und zuverlässig.

Nach 20 Stunden bei 93°C Kerntemperatur.

Nach 20 Stunden bei 93°C Kerntemperatur.

Wunderbar krustiges Pulled Pork, ohne zu schwarz oder gar verbrannt geworden zu sein. DIESE Kruste ist mal wirklich lecker und ohne Bitterstoffe. Mmmh, wie das duftet! GRIECHENLAND! 🙂

Links das Fleisch, rechts die Reste.

Links das Fleisch, rechts die Reste.

Mit ein Grund, warum ich Schulter für PP so sehr liebe: ich ziehe die Muskelzapfen ebenso leicht heraus wie den Knochen. Es bleibt ausser der Schwarte kaum Schwabbel zurück im Vergleich zu Nacken.

Pitabrot, Krautsalat, Fleisch, Zwiebelringe und Zaziki.

Pitabrot, Krautsalat, Fleisch, Zwiebelringe und Zaziki.

Köstliches Gyros-Pita, lecker.

Da ich das PP zum Testen und daher nur für uns zwei Esser gegrillt hatte, blieben etliche Reste. Was tun? Am nächsten Tag Zwiebeln in Butter und Olivenöl mit meinem 4G-Rub anschwitzen und das PP darin braten, schmeckt wirklich super.

Resteessen: Gebraten in Butter, Zwiebeln und Rub.

Resteessen: Gebraten in Butter, Zwiebeln und Rub.

Und schnell kleine Pitabrote getoastet und bestückt sowie Pommes dazu frittiert. Schmeckte auch am Folgetag nochmal sehr gut. Auch dem Nachbarn. 😉

Resteessen: Pitaburger mit Pommes & Joppiesaus.

Resteessen: Pitaburger mit Pommes & Joppiesaus.

Jetzt erstmal einen Ouzo: Yammas, meine Freunde!

Read Full Post »

Ich habe von Smokewood Germany eine Planke aus einem Whisky-Eichenholzfass zur Probe geschickt bekommen, vielen Dank dafür. Das Planken eignet sich ja hervorragend zum indirekten Grillen sehr zarten Grillgutes und ich hatte schon lange kein Schweinefilet mehr – also auf geht’s!

Die Whiskyplanke mindestens eine Stunde lang wässern, das Wasser dabei mehrfach erneuern, da die Planke sehr viele Schwebstoffe absondert. Ein Schweinefilet säubern, leicht ölen und reichlich mit meinem Magic Mushroom Rub einreiben. Das Fleisch danach eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Den Grill (hier ein Napoleon LE3) auf 200°C vorheizen. Die Planke über die Flamme legen, den Deckel schließen und warten, bis die Planke Geräuche von sich gibt und leicht Rauch absondert. Nun sollte die dem Feuer zugewandte Seite der Planke leicht geschwärzt sein, ich drehe diese daher und lege das Fleisch auf.

Schweinefilet mit Pilzrub auf der Whiskyplanke.

Schweinefilet mit Pilzrub auf der Whiskyplanke.

Bei geschlossenem Deckel warte ich nun so lange, bis die Planke erneut Geräuche macht und ziehe diese dann in die indirekte Zone des Grills. Die Planke soll ja nicht brennen, sondern nur kokeln und leicht rauchen. Der Rauch der Whiskyplanke riecht echt klasse.

Nach ca. 30 Minuten bei 200°C ist meine angestrebte Kerntemperatur im Fleisch von 60°C erreicht, das Fleisch darf sich für 10 Minuten auf meinem Schneidebrett entspannen.

Das Filet darf nun ruhen.

Das Filet darf nun ruhen.

Anschnitt!

Auf den Punkt gegrilltes Schweinefilet, klasse.

Auf den Punkt gegrilltes Schweinefilet, klasse.

Mmmh, das war mal ein lecker pilziges Schweinefilet: mit dem Rauch der Whiskyfass-Planke verfeinert.

Read Full Post »

Blumenkohl ist momentan ja in aller Griller Munde, als ganzes in Hackfleisch gepackt und mit Bacon abgedichtet, sodann mit BBQ-Sauce bepinselt kommt er vom Grill. Für mich ist das nichts, ich stelle euch daher zwei Blumenkohlrezepte für die gusseiserne Pfanne vor. Als Vorspeise gibt es marinierte Röschen, zum Hauptgang dann eine Blumenkohl-Chorizo-Pfanne.

Marinierter Blumenkohl
Den Grill und die Pfanne auf 200°C vorheizen. Einen Blumenkohl in Röschen zerteilen, große Rosen halbieren. Den Blumenkohl mit Olivenöl, Pfeffer, Salz und dem Abrieb einer Zitrone (den Saft brauchen wir später) vermengen (TK-Beutel und schütteln) und in die heiße Pfanne geben. Darauf achten, dass die Schnittflächen der Röschen unten liegen. Nach gut 30 Minuten des Bratens bei geschlossener Haube sind die Röschen weich, aber haben noch etwas Biss. So wollen wir sie.

Blumenkohl aus der gusseisernen Pfanne

Blumenkohl aus der gusseisernen Pfanne

Reichlich Blattpetersilie mit dem Saft der Zitrone, Olivenöl und etwas grobem Salz mixen und die Röschen darin marinieren. Lauwarm oder kalt mit knusprigem Weißbrot servieren.

Marinierter Blumenkohl.

Marinierter Blumenkohl.

Blumenkohl-Chorizo-Pfanne
Den Grill und die Pfanne auf 200°C vorheizen. Einen Blumenkohl in Röschen zerteilen, große Rosen halbieren. Halb soviel Kartoffeln wie Blumenkohl schälen und grob würfeln. Eine Chili, reichlich Knoblauch und eine große rote Zwiebel hacken. Eine Chorizo pellen und in Scheiben schneiden (oder würfeln). Eine große Dose Tomaten hacken, dabei Strünke, Hautreste etc. entfernen, den Saft auffangen. Die Strünke von 1 bis 2 Bündeln Blattpetersilie hacken. Olivenöl in die Pfanne gaben und die Chorizo anbraten. Chili, Zwiebel und Knoblauch einrühren und kurz mitbraten. Kartoffeln und Blumenkohl einrühren und kurz mitbraten. Salzen und pfeffern. Mit 1 Glas Rotwein ablöschen. Etwas einköcheln. Petersilie und Tomaten samt Saft sowie eine Prise Zucker zugeben und gute 30 Minuten bei geschlossener Haube köcheln.

Blumenkohl-Chorizo-Pfanne

Blumenkohl-Chorizo-Pfanne

Wer mag, reibt noch Manchego oder Pecorino darüber. Mit knusprigem Weißbrot und Aioli servieren.

Read Full Post »

Hähnchenflügel (Chicken Wings) sind mit das Leckerste, was man grillen kann. Sie knusprig hinzubekommen ist jedoch die Hürde, an der viele scheitern. Dabei ist es ganz einfach, man braucht nur hohe Hitze und Zeit.

Ein Traum: Knusprige, klebrige Wings.

Ein Traum: Knusprige, klebrige Wings.

Und so geht’s:

Die Wings (entweder ganz oder am Gelenk zertrennt) rubbe ich am Vortag mit meinem Rabid Rooster Rub, packe sie in einen TK-Beutel und in den Kühlschrank. Zum Grillen heize ich den Grill auf 200°C. Da ich eine große indirekte Zone benötige, nutze ich in der Kugel den Smokenator. Auf meinem Napoleon LE3 lasse ich einfach einen der Brenner ausgeschaltet.

Chicken Wings auf dem Gasgrill.

Chicken Wings auf dem Gasgrill.

Wings auf dem Kugelgrill.

Wings auf dem Kugelgrill.

Wichtig: eine Fettwanne unterstellen, da die Wings sehr viel Fett verlieren und wir keinen Fettbrand riskieren wollen.

Nun werden die Hähnchenflügel über 75 Minuten indirekt gegrillt. Dabei gibt es nichts zu tun, kein Wenden, kein Nachgucken – es läuft von selbst. Nach Ablauf der Grillzeit ist die Haut pergamentartig knusprig und die Wings könnten serviert werden. Jedoch mag ich meine Wings „sticky“ und glasiere sie noch dünn mit meiner Hot Wings Sauce und grille über 15 Minuten indirekt weiter.

Glasierte Wings auf dem Gasgrill.

Glasierte Wings auf dem Gasgrill.

Dann erst schmecken sie so richtig lecker.

Knusprige "sticky" Wings.

Knusprige „sticky“ Wings.

 

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: