Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Champignons’

Immer wieder gut, wenn ich nach der Arbeit auf dem Nachhauseweg hungrig einkaufen gehe und mich inspirieren lassen: Maccheroni mit Fleischbällchen!

Nudeln mit Pilz-Käse-Sahne-Sauce und Fleischbällchen.

Nudeln mit Pilz-Käse-Sahne-Sauce und Fleischbällchen.

Für 4 Personen:

Reichlich Salzwasser für 400g Maccheroni aufsetzen.

Brät von 4 schlesischen Bratwürsten (wahlweise Kalbsbratwurst) aus dem Darm drücken und mit kaltfeuchten Händen zu kleinen Kugeln formen. Diese in einer breiten, hohen Pfanne in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze langsam rundum braun braten. Mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne heben und warm halten (70°C im Backofen). In der Pfanne gehackte rote Zwiebel anbraten, ein gutes Kilo Champignons, geputzt und geviertelt, zugeben und Wasser ziehen lassen, d.h. unter wenig Bewegung bei scharfer Hitze braten: Wasser tritt aus. Chili und Knoblauch nach Gusto einrühren und kurz unter Rühren mitbraten. Mit einem Glas Weißwein ablöschen und etwas einreduzieren. Einen Becher Sahne zugeben. 3 TL gekörnte Brühe einrühren. Aufkochen und auf kleinster Flamme leise köcheln.

Die Pasta ins Kochwasser (müsste jetzt kochen) geben. Eine Handvoll gehackten Estragon und 1 TL frisch gemahlenen weißen Pfeffer in die Sauce einrühren. Weiter leise köcheln. Pro Nase ein bis zwei Scheiben Parmaschinken hacken und beiseite stellen. 150g Sahneschmelzkäse in die Sauce rühren, bis er sich aufgelöst hat. Abschmecken mit dem Saft einer reifen (!) Zitrone und Salz. Die Sauce sollte nun dicklich sein. Vom Kochwasser der Nudeln ein bis zwei Schöpfkellen abnehmen und in die Sauce rühren. Die Sauce soll wieder dünn sein, denn die Nudeln saugen reichlich Flüssigkeit auf. Die Pasta abgießen und in der Pfanne mit der Sauce vermischen. Die Pfanne auf den Tisch stellen und die im Ofen parallel vorgeheizten Teller der Esser befüllen. Darauf die heißen Fleischbällchen aus dem Ofen geben und alles mit dem Parmaschinken bestreuen. Buon Appetito!

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Die Kinder hatten sich heute abend Hamburger zur Schlafnacht gewünscht. Nun gut. Aber beim Einkaufen langweilte mich der Gedanke an „normale“ Hamburger und ich hab‘ mir für mich was besonderes überlegt: der Oldmountain-Burger war geboren!
Meine Burgersauce:
3 EL Mayonnaise (Miracle Whip)
3 EL Cranberrymarmelade
1 EL Crème fraiche
1 EL Tomatenketchup
1 EL Dinosaur  Devil’s Duel Habanero Sauce
1 TL Löwensenf
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
Alle Zutaten gut miteinander verrühren.
Zum Burgerbau:
In einer Pfanne eine gehackte Zwiebel in Butter glasig dünsten. In Scheiben geschnittene braune Champignons zugeben und braten. Salzen, pfeffern und warm stellen.
Ein krosses Brötchen halbieren und mit Butter „Café de Paris“ bestreichen. Es kann auch Knoblauchbutter oder gesalzene Butter sein.
Die Patties grillen und abschließend mit 2 Scheiben würzigem Emmentaler-Käse (Schweiz!) belegen. Im indirekten Teil der Kugel den Käse zum Schmelzen bringen. Die gebutterten Brötchenhälften ebenfalls im indirekten Teil auf Temperatur bringen.
Die Brötchenunterseite mit Rauke belegen. Darauf die Champignons geben. Die Patties auflegen und reichlich Burgersauce drauf löffeln. Brötchenoberseite aufpressen und fertig ist der Oldmountain-Burger!
Lecker, lecker, lecker!!!

Read Full Post »

Ein Risotto ist ja ganz was feines, den esse ich echt gerne. Ob nun als Einzelgericht oder als Primo Piatto bei einem guten Italiener. Der Risotto muss ja unter steter Zugaben kleiner Spritzer heißer Brühe die ganze Kochzeit über gerührt werden, aber ich glaube, das geht auch mal ohne. Heute gibt es daher Pilzrisotto!
Zwei Stunden vor Beginn 20g getrocknete Pilze (hier Steinpilze) in einem dreiviertel Liter heißer Hühnerbrühe einweichen.
Kurz vor Kochbeginn 200g frische Pilze nach Wahl (hier braune Champignons) in 1cm breite Scheiben schneiden, eine Zwiebel und eine große Knoblauchzehe fein hacken.
Die eingeweichten Pilze durch ein grobes Sieb geben, die Einweichbrühe auffangen. Die Pilze hacken. Die Brühe nun durch ein sehr feines Sieb geben, damit kein Sand in’s Essen gelangt.
Ein Drittel Paket Butter im 10er Dutch Oven auslassen. Darin die Zwiebel und die Knoblauchzehe andünsten.
Die frischen und eingeweichten Pilze zugeben …
… und unter Rühren gute 10 Minuten braten.
Eine halbe Packung Risottoreis, gut 250g, einrühren und unter Rühren dafür sorgen, dass der Reis sich gut mit dem Fett vermischt.
Schwarzen Pfeffer darüber mahlen und mit einem guten Schluck trockenen Sherry ablöschen. Rühren. Dann die Brühe und einen Zweig Rosmarin zugeben, alles noch einmal gut durchrühren und den Deckel aufsetzen. Unten alle Brekkies aus der Mitte nehmen, so dass nur ein Kranz aus ca. 12 Brekkies bleibt. Auf den Deckel 10 bis 12 Brekkies.
Nach 15 Minuten Köcheln sieht es schon gut aus!
Ein Drittel Stück abgepackte Parmesanecke (70-80g) fein reiben und einrühren. Ist nicht mehr viel Flüssigkeit im DO, also unten nur noch 6 Brekkies fahren.
Nach weiteren 15-20 Minuten sind die Mehlwürmer fertig. 😉
Schön saftig, noch leicht al dente und ein toller Geschmack.
Der Risotto hat ganz leicht am Boden angesetzt, das nächste mal werde ich für die letzten 15-20 Minuten unten komplett alle Brekkies wegnehmen und mal schauen.
Lecker war’s!

Read Full Post »

Zum heutigen Brunch wollte ich mal Ham & Eggs auf andere Art zubereiten. Dazu brauche ich in der Kugel ein indirektes Setup mit einem AZK Brekkies. Butter in der kleinen Lodge erhitzen.
Zwei gehackte Schalotten anschwitzen.
Vier große gehackte braune Champignons anbraten und Wasser ziehen lassen.
Salzen und pfeffern.
In einem Teller etwas abkühlen lassen. Gehackte Blattpetersilie dazu geben und vermischen.
Zwei Eßlöffel Sour Cream dazu geben und verrühren.
Da ich zuhause nur eine normale Muffinform mit den normal kleinen Vertiefungen habe, bin ich gestern noch los zum Schnäppchenmarkt. Und siehe da, Valentinstagsrestposten ohne ende! Die Herzform hat genau die richtige Größe, fast doppelt so große Mulden.
Vier Champignons waren über, die nehmen schonmal Platz. Zwei Herzen werden gebuttert und mit je zwei Scheiben Röstschinken ausgekleidet.
Die Schinkenmulden etwa zur Hälfte mit der Champignonmasse füllen.
Je ein Ei hineinschlagen und etwas süssen Paprika darüber streuen. Den Rest der Masse auf die übrigen vier Champignons verteilen.
Die Kugel ist auf 250°C eingeregelt und die Valentinsform kommt auf den Rost in den indirekten Bereich nach hinten.
Vorne ist ja noch Platz! Die kleine Lodge mit etwas Öl erhitzen und zwei frische Bratwürstchen „Nürnberger Art“ (donnerstags immer frisch bei meinem Metzger) für den kleinen Hunger brutzeln.
Durch Pfanne und Form in der Kugel liegt die Gartemperatur in der Folge – auch durch häufiges „mal gucken“ – nur zwischen 170°C und 200°C.
Nach 5 Minuten fängt das Eiweiß bereits am Rand an leicht zu Stocken.
Nach 10 Minuten Würstchen essen und Eier gucken.
Nach 20 Minuten.
Nach 30 Minuten für gut befunden.
Die Schinkenherzen lassen sich völlig problemlos aus der Form heben, der Schinken ist hart geworden und das Ei durchgestockt. Tellerbild!
Anschnitt!
Lecker war’s! Aber das nächste mal werde ich Bacon testen, der Röstschinken war mir zu trocken und zu hart, da fehlt Fett im Schinken. Da ich mein Eigelb gerne wachsweich esse, werde ich zudem nächstes mal bereits nach 20 Minuten ein Herz testen.

Read Full Post »

Die Filetköpfe abwaschen und trocken tupfen. Salzen und pfeffern.
CIMG2287
Schön in Bacon wickeln:
CIMG2288
Sehen gut aus, die beiden Speckröllchen. 😉
CIMG2289
Dann die gegarten Böhnchen ebenfalls in Bacon einwickeln:
CIMG2290
Gratin ist Sache meiner Frau, die macht das beste Gratin, das ich kenne.
Förmchen buttern und vorgegarte Kartoffeln reinschneiden.
CIMG2291
Creme Fraiche und Sahne zu gleichen Teilen verrühren, etwas Knoblauch hineinpressen und mit Salz, Pfeffer und Musaktnuss würzen. Über die Karoffeln geben.
CIMG2292
Noch geriebenen Emmentaler drüber streuen, fertig.
So kommt das auf den Rost:
CIMG2293
Für die Sauce:
2 rote Zwiebeln fein hacken. Butter in einer Pfanne auslassen und fein geschnittenen Bacon anbraten.
CIMG2285
Eine Chinaknoblauchzehe feinhacken und anschwitzen.
Braune Champignons hacken und hinzu geben. Erstmal Wasser ziehen lassen.
CIMG2286
Reichlich grünen Pfeffer mörsern.
CIMG2283
Die Pfanne mit dem grünen Pfeffer würzen und alles mit reichlich Weinbrandt ablöschen und einköcheln. Dann 2 Glas Marsala zufügen und etwas heißes Wasser sowie 1 TL Pilzbrühe und 1 TL Hühnerbrühe einrühren. 2 EL körnigen französischen Senf einrühren. 1 EL Thymian zugeben. Köcheln. Dann 1 Becher Sahne einrühren und auf kleinster Pfanne weiter köcheln.
CIMG2294
Jetzt wird es Zeit, die Kugel zu bestücken:
CIMG2296
Alle Speckmäntelchen müssen natürlich beobachtet und mehrfach gewendet werden.
Nach 30 Minuten sieht das dann SO aus:
CIMG2297
Das Filet kommt bei 53°C KT runter, hier unser Kandidat vom Planeten der Bugs:
CIMG2298
Anschnitt:
CIMG2299
Das Fleisch ist mal wieder auf den Punkt, zartschmelzend.
Auf den Teller damit, in Scheiben schneiden, Böhnchen dazu und Sauce über’s Fleisch. Gratin daneben stellen.
CIMG2300
Top war’s!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: