Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Chicken Wings’

15 Hähnchenflügel unter fließendem kaltem Wasser abwaschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Für die Marinade:
– 6 gehackte Knoblauchzehen
– 3 kleine gehackte Zwiebeln
– 1 TL schwarzer Pfeffer
– 1 TL Ingwerpulver
– 140 ml Sojasauce

Die Flügel mit der Marinade eintüten, gut vermischen und kühl stellen.

Nach 24 Stunden die Marinade abwaschen.

Smokenator füllen, Grillrost einölen und los geht`s bei 200°.

Auf dem Hovergrill wird die Beilage platziert.

Die Hähnchenflügel haben nach 30 Minuten schon Farbe bekommen …

und werden mit warmem Honig bestrichen.

Es kommen noch zwei Pfännchen mit Tomaten hinzu.

Fertig nach einer Stunde.

Lecker saftig mit interessantem Geschmack.

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Am vergangenen Samstag gingen meine Kugel und Sohnemann mal wieder mit mir auf Reisen zu meinen Eltern und meinem Bruder. Da ich noch ein gutes Kilo Rücken vom Ibérico in der Truhe hatte, habe ich mit Muttern einen spanischen Abend abgesprochen.
Vorspeise: Gazpacho andaluz mit Scheiben von Chorizo und Fuet und Brot
Zwischengang: Chicken Wings (ok, ist nicht wirklich spanisch, aber meine Familie kannte die noch nicht knusprig mit dem Holder gegrillt)
Hauptgang: Pimientos de Padrón, Tortilla de Patatas und Rückensteaks vom Ibérico
Nachspeise: Crema catalana
Getränkefolge: Rioja Rosado, Tempranillo, Brandy de Jerez
CIMG2500
Die Gazpacho war oberlecker, hätte ich mich dran satt essen können.
Ein Blick vom Grillunterstand durch den Garten auf den rückseitigen Giebel.
CIMG2502
Die Chicken Wings ölen und mit Gewürzen der Wahl rubben (ich hab‘ wieder mal Prudhomme’s Poultry Magic genommen). In 45 Minuten bei 225°C in der Kugel sind die Wings fertig.
CIMG2501
Die Wings in’s Haus tragen und dabei nicht stolpern!
CIMG2503
Mit dem Halter werden die Wings immer gut, super knusprig und dabei innen keinesfalls trocken.
CIMG2505
Da ich beim morgendlichen Besuch im Osnabrücker C&C (Ratio) keine Pimientos bekommen hatte (70er Ramschladen!), habe ich als Beilage zu den Rückensteaks einen schnellen Gemüsetopf zubereitet:
Zwiebel und reichlich Knoblauch gehackt und in viel Olivenöl angeschmurgelt. Rote und gelbe Paprika gestückelt, Zucchini geschnippelt, Standardpepperoni entbeint und alles eingerührt. 4 große Tomaten gestückelt und hinzu gegeben. Aus Vatters Garten Oregano, Rosmarin, Thymian und Salbei gehackt und untergerührt. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt. Fertig.
Für die Tortilla:
1 Kg Kartoffeln schälen und mit dem Gemüsehobel zu hauchdünnen Scheiben verarbeiten. Reichlich Olivenöl in einer schweren Pfanne erhitzen und die Scheiben darin brutzeln. Einmal wenden und mit 1 TL Salz würzen. Dann die Hitze runter schalten und für weitere 15 Minuten schmurgeln lassen, dabei ab und an mal vorsichtig wenden.
6 Eier mit 1 TL Salz schaumig schlagen. Kartoffeln mit einer Schaumkelle abgetropft unter die Eier heben. Dann erneut Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Masse zurück geben. Braten, bis die Masse gestockt ist, dann mittels eines Tellers die Tortilla wenden und die Rückseite braten. Die Tortilla kann heiß, warm oder kalt gegessen werden. Ein Gedicht!
Kommen wir nun zum Star des Abends, dem Rücken vom iberischen Schwein, ein gutes Kilo schwer.
CIMG2507
Das gute Stück habe ich in 8 Steaks geschnitten und diese beidseitig mit Olivenöl gestreichelt und nur einseitig leicht gesalzen und gepfeffert. Bloß nicht zuviel dran, der Eigengeschmack des Fleisches soll überzeugen.
CIMG2508
Näher dran rechter Teller:
CIMG2509
Näher dran linker Teller:
CIMG2510
Die Steaks vorsichtig durch den Garten zum Grill balancieren.
CIMG2504
Erstmal pro Nase nur 1 Rückensteak grillen. Je Seite ca. 2 minuten und gute 2 Minuten indirekt etwas ruhen lassen.
CIMG2511
Na super! Kommste rein mit dem Fleisch, da hat die Meute sich schön über Tortilla und Gemüse hergemacht. Und stürzt sich direkt auf’s Fleisch!
CIMG2512
Mmmh, klasse! Die Kombination mit den Beilagen bringt’s und das Ibérico schmeckt wieder einmal umwerfend. Ein Schwein von einem Schwein!
CIMG2513
Für uns 3 Männer hatte ich ja extra noch ein zweites Stück eingeplant, also Weinglas gegriffen und zurück an den Grill!
CIMG2522
Heißa, das viele Fett sorgt für Flare Ups hier…
CIMG2516
… und da.
CIMG2518
Und dieser komische Vogel kommt als nächstes auf den Drehspieß!
CIMG2524
Von Mutters leckerer Crema catalana zum Nachtisch hab‘ ich vollen Bauches verpennt ein Foto zu machen.
CIMG2525
Egal. Es war ein köstlicher spanischer Abend! Darauf einen 103!

Read Full Post »

Ha, was für ein geiler Sommertag gestern: gute 25 Grad, blauer Himmel und ein laues Lüftchen – da muss man doch griechische Gefühle bekommen!
Der Plan: Chicken Wings „Greek Style“ und griechischen Spinat aus dem Förmchen.
Für die Wings-Marinade:
CIMG2406
Frischen Oregano fein hacken, frische Thymianblättchen abzupfen, mit Olivenöl und dem Saft einer halben Zitrone vermischen, eine Zwiebel hinein reiben, zwei Knoblauchzehen hinzu pressen, schwarzen Pfeffer frisch gemahlen und reichlich Salz sowie ein paar Chiliflocken einrühren.
CIMG2407
Die Wings in der Marinade baden, gut massieren und kalt stellen.
CIMG2408
Meine Frau hatte noch nicht das Vergnügen, Wings mit Prudhomme’s Poultry Magic gegessen zu haben, also habe ich auf ihren Wunsch hin ihre sechs Wings leicht geölt und mit besagter Rub massiert.
Die Kugel ist mit vollen Kohlekörben links und rechts sowie der mit Wasser gefüllten Tropfwanne in der Mitte auf 200°C gebracht. Drauf mit dem bestückten Halter!
CIMG2409
Nun zum griechischen Spinat:
CIMG2410
Eine Zwiebel hacken, viel Knoblauch hacken, den aufgetauten TK-Blattspinat nur etwas entwässern, zwei Tomaten in Scheiben schneiden, eine halbe Zitrone pressen und eine halbe Packung Schafskäse in Würfelchen schneiden.
Nach insgesamt 20 Minuten die Greek Style Wings nochmal mit der Marinade moppen.
CIMG2411
Die Böden der Förmchen mit Olivenöl bedecken und je die Hälfte der gehackten Zwiebel anbraten.
CIMG2412
Dann den gehackten Knoblauch und ein paar Chiliflocken einrühren und kurz braten. Bei mir kommt noch etwas gemahlener Cumin und etwas gemahlener Koriander hinzu – meine Frau steht da nicht so drauf.
CIMG2413
Dann den Blattspinat einrühren und kurz braten. Reichlich salzen, Spinat braucht das, und etwas frischen schwarzen PFeffer darüber mahlen.
CIMG2414
Die Fetawürfel hinzu geben. Bei mir mehr, bei meiner Frau weniger Zitronensaft darüber tröpfeln…
CIMG2415
… und mit Tomatenscheiben bedecken.
CIMG2416
Der Tisch ist gedeckt, Ciabatta, Knofibutter und Rosé warten schon.
CIMG2418
Nach insgesamt 45 Minuten mal ein US-Flügelchen testen:
CIMG2419
Sehr lecker, außen knusprig, innen noch leicht saftig. Runter mit den guten Stücken vom Grill, die Förmchen sind auch nach ihren 25 Minuten Gebruzzel soweit.
Der Ribber-Teller mit den griechischen Wings:
CIMG2420
Den Spinat im Förmchen gut durchmischen.
CIMG2421
Was für ein Geschmack! Ich pack die Bouzouki aus und tanze Sirtaki! 😉
CIMG2422
Die Wings sind auch sehr lecker geraten, aber ich werde sie das nächste mal 24 Stunden marinieren, bei nur 3 Stunden Marinierzeit kommt mir noch nicht genug Geschmack rüber.
„Yammas“ an alle Griechenlandfreunde!

Read Full Post »

Gestern wollte ich endlich mal den Drumstickholder einweihen, den ich schon vor Wochen gekauft hatte!
Dazu habe ich am Vortag bereits die Drumsticks und ein paar Wings gekauft und gerubbt (Pfeffer, Salz, zweierlei Paprika, etwas Curry, Knofi- und Zwiebelgranulat). Eingetütet und im Kühli ziehen gelassen.
Da ja gestern bei uns suuuper Biergartenwetter gewesen ist, habe ich mir um 16 Uhr (Loch im Bauch) erstmal einen Obatzten gemacht (2/3 Camenbert, 1/3 Butter, Paprika, Kümmel, gehackte Zwiebel, etwas Salz) und mir eine Brotzeit gegönnt.
CIMG0979
Als Beilage zu den Hähnchenteilen habe ich Djuvecreis gemacht. Schweineschmalz (oder Olivenöl) erhitzen, gehackte Zwiebel glasig dünsten, eine gehackte rote Paprika mit dünsten, eine Tasse Reis einrühren, zwei EL Tomatenmark unter Rühren anbraten, ein TL scharfes Paprikapulver mit braten, mit einem dreiviertel Liter Hühnerbrühe aufgießen. Deckel drauf und bei kleinster Hitze 15 Minuten simmern lassen. Dann Platte aus und nochmal 15 Minuten ziehen lassen.
Drumsticks und Wings in den Holder hängen, klappt super.
CIMG0980
Setup bei der Weberkugel: gefüllte Kohlekörbe links und rechts und in der Mitte die Fettwanne mit Wasser. Rost drauf und Holder auf den Rost über der Fettwanne platzieren. Deckel zu. Beide Vents voll auf: 200°C.
Nach 45 Minuten ist die Haut schön kross und pergamentartig: fertig!
CIMG0981
Neben Djuvecreis gab es süß-scharfe Thai-Chickensauce und letzte Tröpfchen der leider vom Markt genommenen Bull’s Eye Raging Buffalo Wings Sauce.
CIMG0982
Das wollte ich schon lange gemacht haben, meine ersten Hähnchenstücke aus der Kugel.
Lecker war’s und wird definitiv wiederholt.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: