Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Frikkos’

Nachdem König Otto von Hellas durch sein 2:1 gegen Nigeria zu begeistern wußte, gab’s gestern einen kleinen griechischen Abend: Kefthedes, Dolmadakia, Gigantes, Skordalia, Tsatsiki, Feta, Oliven, Pepperoni, Kraut und eine meiner ersten selbstgezogenen Jalapenos.
Die Kefthedes bestehen aus gemischtem Hackfleisch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zwiebel, Knoblauch und Petersilie. Wer mag, tut einen Löffel Senf in die Masse.
Die Kefthedes erstmal indirekt garen. Über die Glut kommt Fladenbrot für die Mezes.
Für die Gigantes Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen und mit Dosentomaten aufgiessen. Gekörnte Fleischbrühe und Zucker sowie zwei Lorbeerblätter hinzugeben und mit geschlossenem Deckel ein Stündchen köcheln lassen. Die Bohnen aus der Dose gut abbrausen. Die Sauce mit schwarzem Pfeffer und Oregano würzen und die Bohnen einrühren. Beiseite stellen und ziehen lassen. Lauwarm oder kalt servieren.
Für das Skordalia Salzkartoffeln weich kochen und abgießen. Mit Olivenöl, etwas gepresstem Knoblauch und Zitronensaft stampfen. Mit Salz abschmecken. Ein Eigelb für die Bindung schnell einrühren. Lauwarm oder kalt servieren.
Die Mezeteller sind angerichtet, es kann losgehen.
Herrlich, griechisch regelt.
Die Kefthedes kurz beidseitig über der Glut anknuspern lassen und servieren.
Hui, hat die Jala einen Wumms!
Sehr lecker war’s!

Read Full Post »

Da waren doch schon wieder die Griechen in den Nachrichten? Und vom OT ist noch ein Riesenglas einlegte Pepperoni übrig, hmmm… Bei guten 20°C auf dem Balkon reifte die Idee sehr schnell, Frikadellen kommen auf den Rost!
Ein Kilo Hackfleisch halb/halb reichlich salzen und pfeffern. Rosenpaprika und ein Ei dazu, eine Zwiebel hinein reiben, zwei Knoblauchzehen pressen und reichlich frischen Oregano und Blattpetersilie fein hacken und alles sorgfältig verkneten. Aus der Hackmasse neun Frikadellen formen und plätten. Eine Packung Feta aus Schafsmilch in große Würfel schneiden und auf den Patties platzieren. Die Hände mit kalten Wasser feucht halten und Frikkos formen.
Die Weberkugel mit indirektem Setup vorbereiten. Bei 250°C die Frikkos für 10 Minuten indirekt grillen.
Rote Spitzpaprika kommen über die Glut und werden einmal gewendet (nicht auf dem Bild).
Dann kommen die Paprika für 10 Minuten in die indirekte Zone und die Frikkos werden direkt gegrillt.
Die Paprika kommen raus zum schälen und die Frikkos werden gewendet und weitere 10 Minuten gegrillt zu werden.
Dann sind die Frikadellen fertig.
Anrichten mit Tzatziki, Aijvar, Pepperoni, Krautsalat und den Spitzpaprika.
Das Hack ist durch und der Käse zerläuft leicht, perfekt.
Lecker war’s!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: