Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘frites’

French Fries heißen Pommes frites bekanntlich in den Staaten – seit George W. Bush werden sie gerne auch mal Freedom Fries genannt. „Fries“ von „to fry“ = frittieren. Da sich Kartoffeln auf dem Grill auch ohne Frittieren und sehr lecker zubereiten lassen, habe ich meine Pommes Fake Fries getauft.

Festkochende Kartoffeln schälen und stückig schneiden. Die Kartoffelstücke leicht ölen und mit Pommes-Gewürz und Salz bestreuen. Auf Holzspieße stecken und im Grill indirekt bei 200-225°C 40 bis 60 Minuten garen. Sie werden außen knusprig und innen weich, wie es sich für Pommes gehört.

grill-we02

Meine liebste Pommesversion sind die belgischen/niederländischen Patat Speciaal: auf die Pommes kommen Mayonnaise, Curryketchup und reichlich Zwiebelwürfel.

grill-we03

Eet smakelijk!

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Letztens gab’s mal wieder Hamburger mit selbstgeschnitzten Pommes Frites. Für die Fritten nehme ich nur mehlig kochende Kartoffeln, geschält und klein-Finger-dick geschnitten. Die Kartoffeln schnell verarbeiten, damit sie nicht oxidieren/braun werden. Oder aber schneiden und unter Wasser aufbewahren – dann vor dem frittieren abgießen und sorgfältig mit einem Küchentuch trocken reiben!
Die Kartoffelstäbchen in der Fritteuse bei 160°C genau 8 Minuten frittieren, dann herausnehmen und abtropfen lassen. Die Fritteuse auf 190°C hoch stellen und die Fritten 2 Minuten kross fertig frittieren. Abtropfen lassen, reichlich salzen und mit Mayonnaise servieren.
Als ersten Gang gab es zu den Pommes den heiß geliebten Le Big Makke mit meinem köstlichen Big Mac Saucen-Nachbau.
Als zweiter Gang kam mein Lieblingsburger auf den Teller, Ribber’s BBQ-Burger – diesmal mit Tomatenscheiben und Scheiben eingelegter süßer Gurken statt Jalapenos. Lecker!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: