Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Giros’

Heute und morgen gibt’s Resteessen vom Offline-Treffen: Grillmönchs Gyrosbraten! Gedacht zur VerDOpfung, von mir jedoch im Bratenkorb gegrillt.
Der Braten besteht aus gyrosgewürzten dünnen Scheiben vom Schweinenacken, geschichtet mit Zwiebelringen und die Lagen von schmal nach breit und wieder zurück als Rollbraten gewickelt. Thorsten verDOpft diesen Braten, ich war aber zu faul und wollte den Grill sein Werk verrichten lassen.
Den Grill mit dem Smokenator auf 200°C einregeln und den Braten im Korb indirekt auflegen. Für knapp zwei Stunden grillen.
Exkurs Bratenkorb:
„Wofür brauche ich so ein weiteres Grillgadget?“ Genau hierfür! Denn nach der Garzeit kann ich den Braten im Korb noch nah an oder sogar über die Glut ziehen, damit er kross wird! Zum Aufpoppen eines Krustenbratens übrigens eine wahre Empfehlung.
Gyrosbraten hat fertig.
Die Kruste rundherum dünn absäbeln, der Rest wird morgen kleingeschnitten und in der Gusseisernen aufgebraten.
Das Fleisch salzen und mit Chiliflocken würzen, servieren mit Tzatziki, Zwiebeln und Pepperonis.
Durch das Schichten der Fleischlappen mit frischen Zwiebelringen hat das Fleisch einen tollen Geschmack bekommen, echt klasse!
Mmmmh, lecker war’s!
Danach erstmal einen Ouzo, Yammas!
Werbeanzeigen

Read Full Post »

Nach meinem Kurztrip nach Tunesien bleibe ich erstmal im Mittelmeer: Griechenland ist angesagt!
Der Plan: mein geliebtes Gyros vom Drehspieß mit einigen Beilagen.
Erstmal Mucke aufdrehen, Buzouki regelt:
Ab Vortag vom Fleischer 1,6kg dünne Nackensteaks besorgen (reicht für 5 Leute). Die Marinade vorbereiten und erstmal folgende Zutaten zusammen mörsern:
– 3 TL Senfkörner
– 3 TL Koriander
– 3 TL schwarzer Pfeffer
– 2 TL Thymian gerebelt
– 2 TL Chiliflocken
gyros02-1
gyros02-2
Vermischen mit:
– 4 TL Salz
– 2 TL Cumin gemahlen (Kreuzkümmel)
– 2 TL Majoran, gerebelt
– 3 TL Oregano, gerebelt
– 2 TL Paprikapulver scharf
– 1 TL Zwiebelpulver
– 1 Messerspitze Zimt
– 500g Joghurt
– 200ml Olivenöl
Eine große Zwiebel zerreiben und hinzugeben, 2 Knoblauchzehen hinzu pressen und alles gut verrühren.
gyros02-3
Die Nackensteaks einzeln durch die Marinade ziehen und massieren. Dann aufeinander schichten und mit Frischhaltefolie abdichten. Für 24 Stunden in den Kühler.
gyros02-4
Am Grilltag die Kugel vorbereiten: einen Kohlekorb rechts, einen Kohlekorb links und beide jeweils mit der Hälfte eines gut durchgeglühten AZK befüllen. Dazwischen die Fettwanne mit Wasser setzen. Den Rost auflegen und die Kugel auf 200°C bringen.
Für den Spieß eine große Gemüsezwiebel halbieren und eine Hälfte aufstecken. Dann die einmal geknickten Nackensteaks nach und nach aufstecken. Mit der zweiten Gemüsezwiebelhälfte abschließen und mit den Haltern alles mittig austarieren.
gyros02-5
In der Kugel den Rotisseriering einsetzen und den Spieß einlegen. Deckel zu für gute anderthalb Stunden.
Dann die erste Fuhre mit einem großen scharfen Messer rundum absäbeln.
gyros02-6
Ein Blick auf die Tafel, es war wieder unglaublich lecker, Gyros vom Drehspieß ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte aus der Kugel!
gyros02-7
Skordalia und Tzatziki waren selbstgemacht, Oliven, Feta, Weinblätter und Krautsalat wurden gekauft.
Yammas!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: