Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Grünkohl’

Im Winter esse ich ja für mein Leben gerne Grünkohl. Je kälter es draußen ist, umso häufiger und lieber kommt bei mir die deftig zubereitete norddeutsche Köstlichkeit auf den Tisch. Da aber der Winter 2013/14 von eher sanfter Natur (gewesen) ist, habe ich eher selten Grünkohl gegessen und war umso dankbarer für eine Rezeptanregung von Sternekoch Sascha Stemberg im „Kochalarm“ der WDR-Sendung „Aktuelle Stunde“. 🙂

Wie immer habe ich die Rezeptvorlage meinem eigenen Gusto angepasst. Meine Zutatenliste lautet daher:
1 Ring Chorizo (ca. 500 bis 750g), gepellt, gehackt
1 kg TK Grünkohl, grob gehackt
1 kg mehlige Kartoffeln, geschält, stückig geschnitten
250g gehackter, geräucherter durchwachsener Bauchspeck (Schwarte aufheben!)
100g Gänseschmalz
1 große Gemüsezwiebel, geschält, gehackt
3-4 Knoblauchzehen, geschält, gehackt
1 gelbe Paprikaschote, geputzt, gehackt
1 orange Paprikaschote, geputzt, gehackt
1 rote Pepperoni, gehackt
0,5 bis 1 Liter Hühnerbrühe
1 gestr. TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 gestr. EL geräuchertes Paprikapulver
2-3 gestr. EL Zucker
1 gestr. EL Kümmelsaat, im Mörser kurz angestossen
2 gestr. EL Senfsaat (hatte leider keine mehr, daher auch nicht im Bild)
Salz zum Abschmecken

Die Zubereitung:
Speck in Gänseschmalz langsam auslassen, Zwiebeln im Fett glasig dünsten. Knoblauch und Pepperoni kurz mitbraten, immerzu Rühren, Chorizo und Paprikawürfel mit braten, Grünkohl einrühren und ohne weiteres Rühren Röstaromen nehmen lassen. Dann Kartoffelwürfel einrühren, Brühe angiessen (es soll nicht zu suppig werden), Speckschwarte zugeben, würzen und ein gutes Stündchen bei geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme köcheln. Evtl. zwischendurch Brühe nachgiessen. Nach einer Stunde die Schwarte entnehmen, das Gericht abschmecken und sehr heiß servieren.

Grünkohl mit Chorizo nach Sascha Stemberg.

Grünkohl mit Chorizo nach Sascha Stemberg.

Dazu passen Scheiben gerösteten Landbrots mit Olivenöl beträufelt und ein kräftiger Wein, ein herbes Pils oder ein malziger Bock.

Eine wirklich köstliche Variation des norddeutschen Klassikers!

Eine wirklich köstliche Variation des norddeutschen Klassikers!

Guten Appetit!

Werbeanzeigen

Read Full Post »

So, ab heute kann ich auch in der Cowboy-Küche mitkochen! Hier ist der billig-14 Zoll Kineserer-Dutch Oven, wie er geliefert wurde. Ein Riese – ich glaube, ich habe mich vertan…
Egal, da muss ich nun durch. Erstmal den Dreck wegschrubben, dann trocknen und gut geölt einbrennen. Gestern 2 Stunden haben nur wenig gebracht, heute nochmals 4 Stunden und der Pott ist schwatt wie die Nacht. Sehr schön. Ich habe den DO übrigens auf 2 Backsteine auf den Kohlenrost gelegt, sonst hätte der nicht in die Kugel gepaßt. Es empfiehlt sich wirklich, die Pötte im Winter einzubrennen, wenn die Leute drinnen sitzen und die Fenster geschlossen sind, hüstel…
Es muß nicht immer Fleisch geben, es darf auch mal Wurst sein!
… und geräucherter Bauch, und geräucherte Mettenden und geräuchertes Kassler. Die Bregenwürste (auch Pinkel oder Pinkelwurst genannt)von links nach rechts: Ammerländer, Oldenburger und der kleine dicke Bremer. Grünkohl mit Bregenwurst ist von Kindesbeinen an mein absolutes Leibgericht, dass ich im Winter mindestens einmal im Monat brauche. Das Gericht steht und fällt mit der Qualität der Bregenwürste! Ich bestelle meine Würste hier.
Setup für meine Erst-VerDOpfung:
18 Brekkies (die guten von Schmitz aus Gladbach!) unten drunter:
Gänseschmalz erhitzen und Zwiebeln anbraten.
Zucker dazu. Speckstücke dazu.
TK-Grünkohl, getaut, einrühren.
Kartoffelstücke (festkochend) dazu. Eigentlich koche ich den Grünkohl stets niedersächsisch ohne Kartoffeln und mache Pellkartoffeln als Beilage dazu, aber bei einer VerDOpfung finde ich das nicht sinnvoll. Hier in Westfalen ißt man den Grünkohl zudem auch als Eintopf mit Kartoffeln drin, wird schon…
Mettendchen und Kassler einrühren. 750ml Hühnerbrühe angießen.
Pfeffer drauf.
Deckel zu, 12 Brekkies drauf, Kugel schliessen, die Vents voll auf. Kommt gut bei dem Wind heute.
Nach einer halben Stunde köcheln, öchö-öchö, es dampft sehr. Als Brillenträger bin ich kurzzeitig erblindet.
Bregenwürste … leeeegt AUF!
Eine viertel Stunde geschlossen weiter köcheln. Dann die Bregenwurste anpieksen, damit Fett und Saft in den Kohl fließen.
Nach insgesamt einer Stunde köcheln habe ich fertig. Die Brekkies vom Deckel nehmen. Gute Ware, die Schmitzbrekkies, die zerbröseln nicht!
Tellerbild mit Ammerländer Pinkel. Seeeehr lecker! Wer Pinkel/Bregenwürste nicht kennt: die werden einmal längs aufgeschnitten und dann wird die Grützwurst aus der Pelle gekratzt (die Pelle wird entsorgt). Schmeckt soooo gut!
So, nach 2 Tellern und 3 Bregenwürsten sowie 2 halben Aktien-Landbieren bin ich pupssatt. DOpfen rockt!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: