Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Hackfleischpieße’

Sonntag war mal wieder ein „kaputter Tag“: früh raus, um mit einem befreundeten Pärchen frühstücken zu gehen und danach zu viert ab auf den Balkon und den Tag mit Sekt und Wein und Quatschen in der Sonne rumbringen. Besser geht’s nicht. Und irgendwann kriegt man dann vom Trinken ein Loch im Bauch –  für diesen Fall hatte ich aber bereits am Samstag etwas vorbereitet! Natürlich.
Freund G. ist von syrischer Provenienz und entsprechend hatte ich mich an drei syrischen Vorspeisen und an syrischen Hackfleischspießen versucht.
Hummus bi Tahina
Eine große Dose Kichererbsen abgießen und abspülen, bis kein „Schaum“ mehr zu sehen ist. Mit Zitronensaft, gepresstem Knoblauch, Cumin (Kreuzkümmel), Olivenöl, Cayennepfeffer und Tahin (Sesampaste) pürieren. Gehackte Petersilie unterrühren, abschmecken und fertig.
Muhammara
Zwei bis drei große rote (süße!) Spitzpaprika rundum grillen, bis die Haut Blasen wirft und sich schwärzt. Ab in einen TK-Beutel und abkühlen lassen. Dann häuten und von Strunk und Kernen befreien. Das Fruchtfleisch hacken. In den Mixer zwei Scheiben Zwieback fein bröseln und 80g gehackte Walnüsse zugeben. Mixen bzw. pürieren. Das Fruchfleisch, zwei Knoblauchzehen, etwas Olivenöl und Harissa zugeben und zu einer Paste pürieren. Mit Salz abschmecken und fertig.
Baba Ghannouj
Zwei Auberginen mit der Gabel reichlich einstechen und indirekt eine dreiviertel Stunde lang grillen, bis die Haut rundum schrumpelig ist. Vom Strunk befreien, längs halbieren und mit einem Löffel ausschaben. Die Haut entsorgen und das Fruchtfleisch fein hacken. Würzen mit Salz und Zitronensaft, gepresstem Knoblauch und gehackter Petersilie. Mit Tahin vermischen. Gehackte Petersilie unterrühren, abschmecken und fertig.
Kufta Mischwiye
Eine große Zwiebel reiben und ohne Saft zu 800g Rinderhack geben. Zwei bis drei Knoblauchzehen hinzu pressen. Reichlich salzen. Würzen mit schwarzem Pfeffer, Cumin, Koriander, Zimt und Cayennepfeffer. Ein Ei und drei EL Semmelbrösel durchrühren. Sorgfältig mit den Händen durchkneten, damit sich alle Bestandteile gut vermischen. Aus der Masse dünne Röllchen (bauerndaumendick) formen und diese mit dünnen Spießen durchstechen. Ich habe einfach meine breiten türkischen Spieße genommen und vier große und lange Rollen zu je 200g geformt – hat auch funktioniert. Die Spieße direkt über der Holzkohleglut grillen. Dabei nicht vergessen, den Grillrost oder das Fleisch vorher mit Öl zu bepinseln, damit nichts anbackt.
Zum Fleisch gab es noch Gemüsezwiebelringe mit Sumach gewürzt. Und Ouzo mit Eiswasser.
Lecker war’s!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: