Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘in and out’

Das Geheimnis des Animal Style ist das Braten der Patties in Senf. Der angebratene Senf gibt dem Hamburger einen besonders köstlichen Geschmack. Diese Zubereitungsart bedeutet für den Outdoorgriller allerdings, dass er in einer Pfanne oder auf einer Plancha oder Griddle Plate arbeiten muss. Was aber tun, wenn nur ein Grill mit normalem Grillrost zur Verfügung steht?

Ganz einfach: den Senf ins Hack der Patties einarbeiten! Diese Idee kam mir letzte Woche beim Frikadellenbraten, denn in eine gute Frikadelle gehört ein ordentlicher Löffel Senf. Und beim Braten der Buletten bemerkte ich dann diesen typischen Animal Style Duft nach gebratenem Senf. Bingo!

Also habe ich gestern Rinderhackfleisch gekauft und dieses mit Salz und Pfeffer sowie reichlich Senf (100g Senf auf 1000g Hack) durchgeknetet.

Im Gegensatz zum puren Hackfleischpatty verhält sich das mit Senf veredelte Patty jedoch anders auf dem Grillrost: es braucht länger bis zur Verkrustung der Oberfläche und backt noch länger am Grillrost an. Man kann also nicht wie gewohnt wenden, sondern muss sich rantasten. Wenn beide Seiten der Patties schön gebräunt sind, hebe ich sie in den indirekten Bereich und belege sie mit Cheddarscheiben. Jetzt die Buns vorbereiten mit Eisbergsalat, Tomate, karamellisierten Zwiebeln, krossem Bacon, Pickles und Saucen nach Wahl.

Burger Animal Style - gegrillt!

Burger Animal Style – gegrillt!

Yummy!

Mein Tipp: formt die Patties mal lose mit der Hand, ohne Pattymaker, ohne festen Druck. Ihr werdet mit den saftigsten Burgern belohnt, die ihr je gegessen haben werdet. Ach ja, zudem sollten die Patties innen medium bis medium rare sein, achtet bitte drauf – Euer Gaumen wird es Euch danken. 😉

Werbeanzeigen

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: