Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Kugel’

Der Matthias von grillrost.com hatte mich angeschrieben und sich mir vorgestellt: Das Familienunternehmen aus Süddeutschland hat sich auf die Herstellung von Edelstahl-Grillrosten und -Grillgeräten spezialisiert.
Die Grillroste werden individuell nach Maß in Handarbeit gefertigt und erhalten auf Wunsch noch eine persönliche Gravur. Der Web-Shop www.Grillrost.com wird seit 2010 betrieben. Sehr interessant finde ich auch die Herstellung von Grillgalgen und Grillgestellen!
Matthias wollte einen Rost für mich fertigen und hat mich nach den Maßen gefragt. Daraufhin habe ich meine Weber OTG 57er Kugel ausgemessen, ihm die Maße gemailt und gewartet.
Eine Woche später bekam ich dann ein Paket vom Zusteller ausgehändigt. 😉

Edelstahl-Klapprost für 57er Kugelgrill von grillrost.com

Edelstahl-Klapprost für 57er Kugelgrill von grillrost.com

Edelstahl-Klapprost für 57er Kugelgrill von grillrost.com

Edelstahl-Klapprost für 57er Kugelgrill von grillrost.com

Edelstahl-Klapprost für 57er Kugelgrill von grillrost.com

Edelstahl-Klapprost für 57er Kugelgrill von grillrost.com

Individuelle Laser-Signatur

Individuelle Laser-Signatur

Passgenau gefertigt.

Passgenau gefertigt.

Grosse Klappe - viel dahinter!

Grosse Klappe – viel dahinter!

Mein Fazit: robuste, extrem haltbare Verarbeitung mit sehr dickem Stahl. Metallarbeiter Burnfather meinte noch: „Abwarten, wie er sich bei Hitze macht!“ – und siehe da: nüscht! Kein Verzug, kein garnichts. Ein Grillrost für die Ewigkeit. Mit 210 Euro inkl. Gravur und Versand schlägt er zwar kräftig zu Buche, aber dann gibt’s auch nie wieder Probleme mit „Rost am Rost“ oder ausgebrochenen Verstrebungen. Klare Empfehlung!

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Den gestrigen Tag nahmen Freund Burnfather und ich zum Anlaß, seine neue Kugel einzuweihen und uns die Stärke für das neue Jahr anzutrinken. Um es vorweg zu sagen: beides ist uns hervorragend gelungen!
Punkt 18 Uhr auf dem Weg zu Brennvattis Ballerbude. Rechts ist so eben die Emma zu erkennen, sein selbstgebauter Edelstahlsmoker. Da rostet nix, aber heute muss die Emma rasten, der Nachwuchs wird angefeuert!
 
Schnee und -4°C, ideale Grillbedingungen!
Aha, der Gute hat schonmal was vorbereitet, löblich, löblich!
Schöner Kohlekorb und schöner Gockelsitz – ich beneide handwerklich begabte Menschen…
Nun aber Deckel zu! Sieht er nicht schön aus, der nagelneue OTG? Und noch so sauber…
Im Getränkemarkt gab es eine Auswahl bayrischer Bierspezialitäten und tatsächlich auch das Schlenkerla Rauchbier, welches ich zuletzt vor 20 Jahren und damals voller Abscheu verkostet habe. Daher gab es heute nur eine Flasche für uns beide zum Kosten! Und wir waren überrascht, wie gut es schmeckt!
Weiter ging es dann den abend über mit Altbier und Langemeyer Wacholder, was fühlten wir uns stark gegen Ende des Abends! 😉
Nach einer Stunde Garzeit bei 200°C mal gucken. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, dass mein Deckel je so sauber gewesen sein soll…
Die Bollen sind fertig für Frau und Kind im Haus.
Noch etwas Gemüse drauf, Bollen Nr. 3 von hinten nach vorne ziehen und weitere 20 Minuten grillen.
Fertig! Dazu gab’s selbstgewirkte BBQ-Sauce vom Burnfather, Aioli und Wedges aus dem BO.
Eine unglaublich krosse Haut!
Lecker Gemüse!
Wieder ein Wallpaper:
Teller Nr. 2:
Lecker war’s! Und danach wurden die Pfunde auf Burnfather’s Baumwollplantage wieder abgearbeitet.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: