Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Mc Donald’s’

Zutaten:
8 EL Mayonnaise
3 EL oranges French Dressing
1 Prise Salz
1 TL Zucker
1 TL sehr fein gehackte Zwiebel
1 TL weißen Essig
1 TL Ketchup
2 TL süßes Relish (hier Zwiebel)
2 TL Gurkenrelish

Mc Donald's Big Mac Sauce

Mc Donald’s Big Mac Sauce

Alles gut verrühren und dann für 25 Sekunden in die Mikrowelle. Nochmals sorgfältig durchrühren und dann mind. 1 Stunde kalt stellen.

Mc Donald's Big Mac Sauce

Mc Donald’s Big Mac Sauce

Die Sauce bereits 2009 im Pulp Fiction Style dramatisch dokumentiert unter Le Big Makke vs. Big Kahuna:
http://oldmountainbbq.com/2009/08/19/le-big-makke-vs-big-kahuna/

Le Big Makke - Big Mac

Le Big Makke – Big Mac

Le Big Makke - Big Mac

Le Big Makke – Big Mac

Read Full Post »

Der perfektionierte Nachbau des Frühstücksburgers von McDonald’s.
Einen Gastroring vom Durchmesser der Toasties (Burgerbrötchen) in eine beschichtete Pfanne leben und den Boden im Ring mit Sonnenblumenöl bedecken. Die Hitze voll aufdrehen.
Zwei Eier mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss verschlagen und die Masse in den Ring, auf das heiße Öl geben. Den Ring mit einem kleinen Topfdeckel verschliessen, die Temperatur auf Minimum drehen und gute 10 Minuten warten.
In der Zwischenzeit Scheiben des eigenen Lieblingskäses auf Größe der Toasties zurecht schneiden. Die Toasties halbieren und toasten.
Nach Ablauf der Wartezeit den Deckel vom Ring nehmen. Die Eier sind regelrecht aufgegangen und von sehr fluffiger Konsistenz.
Den Ring samt Inhalt nun wenden, die Hitze wieder hoch drehen und Baconscheiben rundherum in der Pfanne ausbraten.
Die Eier gehen nun noch weiter hoch, wenn der Bacon kross ist, ist auch der Eier-Muffin fertig.
Den Eiermuffin mit einem großen, scharfen Messer in zwei Scheiben teilen und den Frühstücksburger wie folgt schichten: Toasty-Unterseite, Käsescheibe, Bacon, Eierscheibe, Käsescheibe, Toasty-Oberseite. Einmal fest anpressen, etwas ruhen lassen, damit der Käse zerlaufen kann und die Hitze im Burger sich etwas reduziert.
Und dann genießen!
So nah am Original wie möglich und doch doppelt so lecker.

Read Full Post »

Nachstehend meine beiden ersten Nachbauten des MCMuffin Bacon&Egg, HIER ist die vollendet Endversion nachzulesen.

Der McMuffin Bacon&Egg ist ein leckerer Frühstücksburger bei McDonalds – und sehr leicht nachzubauen! Man braucht dazu lediglich eine Pfanne und einen metallenen Dessertring vom Durchmesser der zur Verfügung stehenden Burgerbuns/Brötchen/Toastscheiben.

Den Dessertring mit Öl ausstreichen und in eine Pfanne legen. Den Pfannenboden im Ring mit Öl bedecken und die Pfanne erhitzen. Zwei Eier mit Salz, Pfeffer und Muskat verschlagen und die Masse in den Ring geben.
Den Ring mit einem kleinen Topfdeckel abdecken und die Hitze runter drehen. Das Ei 10 Minuten braten/stocken lassen. Speckscheiben (hier Tiroler) daneben anbraten. Dann den Deckel abnehmen, das Ei wenden und noch kurz weiterbraten.
Den Eibratling quer halbieren zu zwei Scheiben und noch heiß auf gebuttertem Toast/Buns/Brötchen mit Käsescheiben und dem Speck anrichten. Fest andrücken. Genießen. 😉
Die Variante mit Toast gab es ja bereits in der letzten Woche, heute dann die Neuauflage mit Emmentaler, Scheiben vom geräucherten Bauchspeck und Brötchen. NOCH besser. 😉
Mein Sohnemann war sehr begeistert.

Read Full Post »

Heute waren Brennvatti und der Braumeister bei mir zum Championsleaguegrillen. Ich hatte mir schon lange Gedanken gemacht, was ich endlich einmal grillen würde:
Den McRIBber!
Baby Backs pariert und nur mit Salz und Pfeffer gewürzt.
Kurz beidseitig angrillen für Röstaromen.
Ab auf den „Rost“ der Schwedenschale, darunter Apfelsaft.
Mit Jehova verschließen und bei 150°C laut Deckelthermometer ganze 2,5 Stunden dämpfen.
Dann sind die Ribs sehr „falling off the bone“ – wie ich sie brauche.
Buns für Steak-Sandwiches kurz anrösten und belegen: rohe Zwiebeln, Gurkenscheiben (dänischer Gurkensalat) und BBQ-Sauce (Sweet Baby Ray’s Hickory & Brown Sugar).
Darauf das gepeelte Rib-Fleisch.
Deckel drauf und fertig ist der McRIBber!
Nochmal!
Und nochmal!
Für Nummer 2 gab’s noch Jalapenoringe:
Anbiß:
Das war saulecker!

Read Full Post »

„Hamburger! Der Grundstein eines jeden nahrhaften Frühstücks.“
„Wie nennen die einen Big Mac?“
„Big Mac ist ein Big Mac. Aber die nennen ihn „Le Big Makke“.
Spätestens jetzt wissen Filmfreunde, worum es geht! Richtig, heute ist wieder Männerabend und Burnfather Moppface ist zum Hamburgeressen erschienen. Wir testen heute Le Big Makke gegen den Big Kahuna Burger – im Pulp Fiction Style.
Für den Big Kahuna 400g Rinderhackfleisch pfeffern und salzen und zwei Patties formen. Kalt stellen.
CIMG2460
Für die Big Kahuna Sauce zu gleichen Teilen Tomatenketchup und braunen Zucker verköcheln, Dijon Senf nach Geschmack hinzu geben. Die Sauce soll ein gutes Senfaroma haben.
CIMG2461
Die Sauce unter stetem Rühren eindicken, dann kalt werden lassen.
CIMG2463
Dann die Sauce für Le Big Makke zubereiten, bestehend aus mindestens folgenden Zutaten:
CIMG2464
Man nehme: 8 EL Miracle Whip, 3 EL oranges French Dressing, 1 Prise Salz, 1 TL Zucker, 1 TL sehr fein gehackte Zwiebel, 1 TL weißen Essig, 1 TL Ketchup, 2 TL süßes Relish (hier Zwiebel), 2 TL Gurkenrelish. Alles gut verrühren und dann für 25 Sekunden in die Mikrowelle. Nochmals sorgfältig durchrühren und dann mind. 1 Stunde kalt stellen.
CIMG2467
Die Big Kahuna Patties beidseitig für gute 20 Minuten mit Teriyakisauce marinieren.
CIMG2465
CIMG2466
Für Le Big Makke 4 Blockhouse Patties à 125g auf den Rost, 4 Minuten je Seite.
CIMG2468
Dann ab nach hinten und Cheddarscheiben drauf. Zuerst 2 Bun-Böden einseitig anrösten.
CIMG2469
Dann wenden (das werden die Mittelteile) und zusätzlich je zwei Böden und Deckel anrösten.
Auf die Böden kommt reichlich Sauce und etwas Eisbergsalat. Auf den Mittelteil auch reichlich Sauce, Essiggurkenscheiben und gehackte Zwiebel.
CIMG2470
Dann die Patties drauf und fertig ist Le Big Makke!
CIMG2471
Burger machen glücklich!
CIMG2473
… und der schmeckt vielleicht mal gut!!! McDoof kann einpacken…
CIMG2474
Für den Big Kahuna die Patties und Scheiben frischer Ananas grillen. Wenn die Patties gut sind, diese nach hinten schieben und mit Cheddarkäse bedecken.
CIMG2475
Auf die Böden der großen Maxi-Burgerbuns reichlich Sauce verstreichen und Eisbergsalat und Tomatenscheiben darauf verteilen. Gehackte Zwiebeln darüber streuen.
CIMG2476
Als nächstes kommen die Ananasscheiben (süß und weich gegrillt!) und darauf die Patties, Deckel zu.
CIMG2477
Anschnitt!
CIMG2478
Hmm, hmm, das ist ein leckerer Burger!
CIMG2480
Sprite? Gut! Was dagegen wenn ich mir etwas von deinem leckeren Getränk nehme um das hier runter zu spülen?
CIMG2481
Wat is – wer massiert nun Marsellus seine Frau ihre Füße?
CIMG2486

Read Full Post »

Meine Vorliebe für Rauch-Aroma datiert früh zurück, ca. ab dem achten Lebensjahr entwickelte sich meine Leidenschaft. In meiner Familie wurde oft und gerne Fondue gegessen: kleine Fleischstückchen auf Pieksern in heissem Fett frittiert und auf dem Teller dann in einer selbstkreierten Trockengewürzmischung gewälzt und in die eigene Saucenmischung getunkt. Köstlich. Zu meiner persönlichen Gewürzmischung gehörte stets Hickory-Rauchsalz, Hauptbestandteil der Saucenmischung war eine Barbecue-Sauce von Knorr (auf der Inhaltsstoffeliste: Hickory-Rauchsalz).

Anfang der 80er eröffnete McDonald’s seine erste Filiale in Osnabrück und ich machte die Bekanntschaft des McRib (Schweinefleisch) mit köstlicher, rauchhaltiger Western-Sauce. Bis heute mein liebstes Gericht bei McDoof, denn Burger (Rindfleischpatties) isst man besser beim König, wo es ab und an auch mal eine Sonderaktion mit BBQ-Sauce gibt.

… wird fortgesetzt …

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: