Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Mc Rib’

Heute waren Brennvatti und der Braumeister bei mir zum Championsleaguegrillen. Ich hatte mir schon lange Gedanken gemacht, was ich endlich einmal grillen würde:
Den McRIBber!
Baby Backs pariert und nur mit Salz und Pfeffer gewürzt.
Kurz beidseitig angrillen für Röstaromen.
Ab auf den „Rost“ der Schwedenschale, darunter Apfelsaft.
Mit Jehova verschließen und bei 150°C laut Deckelthermometer ganze 2,5 Stunden dämpfen.
Dann sind die Ribs sehr „falling off the bone“ – wie ich sie brauche.
Buns für Steak-Sandwiches kurz anrösten und belegen: rohe Zwiebeln, Gurkenscheiben (dänischer Gurkensalat) und BBQ-Sauce (Sweet Baby Ray’s Hickory & Brown Sugar).
Darauf das gepeelte Rib-Fleisch.
Deckel drauf und fertig ist der McRIBber!
Nochmal!
Und nochmal!
Für Nummer 2 gab’s noch Jalapenoringe:
Anbiß:
Das war saulecker!
Werbeanzeigen

Read Full Post »

Meine Vorliebe für Rauch-Aroma datiert früh zurück, ca. ab dem achten Lebensjahr entwickelte sich meine Leidenschaft. In meiner Familie wurde oft und gerne Fondue gegessen: kleine Fleischstückchen auf Pieksern in heissem Fett frittiert und auf dem Teller dann in einer selbstkreierten Trockengewürzmischung gewälzt und in die eigene Saucenmischung getunkt. Köstlich. Zu meiner persönlichen Gewürzmischung gehörte stets Hickory-Rauchsalz, Hauptbestandteil der Saucenmischung war eine Barbecue-Sauce von Knorr (auf der Inhaltsstoffeliste: Hickory-Rauchsalz).

Anfang der 80er eröffnete McDonald’s seine erste Filiale in Osnabrück und ich machte die Bekanntschaft des McRib (Schweinefleisch) mit köstlicher, rauchhaltiger Western-Sauce. Bis heute mein liebstes Gericht bei McDoof, denn Burger (Rindfleischpatties) isst man besser beim König, wo es ab und an auch mal eine Sonderaktion mit BBQ-Sauce gibt.

… wird fortgesetzt …

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: