Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Napoleon’

Passend zu meinem neuen Napoleon LEX 485 Gasgrill hatte ich mir das Commercial Quality Rotisserie Kit mit bestellt. Drehspießgrillen bzw. Grillen mit einer Rotisserie ist eine wunderbare Sache, besonders für Geflügel im ganzen.

Napoleon Commercial Quality Rotisserie Kit.

Napoleon Commercial Quality Rotisserie Kit.

Der erste Lauf mit dem neuen Gerät gehört daher auch zwei schönen Hähnchen (je 1,3kg) vom Marktstand des Geflügelshofes meines Vertrauens aus dem Nachbardorf. Außen nur gesalzen und gepfeffert, innen bereits mit meinem Rabid Rooster Rub gepudert.

Zwei Hähnchen im Solarium.

Zwei Hähnchen im Solarium.

Die Grillroste kommen runter und unter die Hähnchen stelle ich eine Edelstahlwanne mit heißem Wasser zum Auffangen des herabtropfenden Fetts auf die Brennerabdeckungen. Die beiden äußeren Brenner stelle ich auf fast volle Kraft und habe so knapp 200°C unter der Haube. So drehe ich die Hähnchen über eine Stunde. Der Motor der Commercial Quality Rotisserie ist der Hammer, er dreht kraftvoll und sehr langsam, wobei er vollkommen stumm bleibt. Ein tolles Gerät!

Infrafot-Backburner AN!

Infrafot-Backburner AN!

Nach einer Stunde Grillzeit bepinsel ich die Hähnchen mit in Sonnenblumenöl verrührtem Rabid Rooster Rub.

Mit dem Backburner geht es dann sehr schnell.

Mit dem Backburner geht es dann sehr schnell.

Für alle 4 Seiten der Hähnchen lasse ich die Roti gut zwei Minuten stehen, bevor ich weiter drehe zur nächsten Stop-Position. Das Fett kann so vollständig abtropfen, die Haut knusprig werden.

Mit Stop and go zur Knusperhaut.

Mit Stop and go zur Knusperhaut.

So wird das was! 😉

Vier prächtige halbe Hähnchen.

Vier prächtige halbe Hähnchen.

Ich liebe es, wenn Hähnchen gelingen!

Selbstgemachte Pommes dazu, wunderbar.

Selbstgemachte Pommes dazu, wunderbar.

Selbst geschnitzte Pommes aus köstlichen Kartoffeln eines Landwirts aus der Umgebung zweistufig knusprig frittiert, dazu Joppiesaus und scharfes Curryketchup – lecker!

Außen knusprig, innen saftig.

Außen knusprig, innen saftig.


Das waren echte Prachtexemplare von Grillhähnchen, die Commercial Quality Rotisserie und der LEX 485 sind ein Spitzenteam!
🙂

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Noch vor Weihnachten 2014 hatte ich meinen LE3 in gute Hände gegeben, um mich im Januar 2015 einen Schritt zu steigern und mich über meinen neuen Napoleon LEX 485 zu freuen!

Die Anlieferung erfolgt wie immer per Spedition und auf Einwegpalette.

Der Napoleon LEX 485 auf Palette.

Der Napoleon LEX 485 auf Palette.

Issers? Er isses! *freu*

Genauer: Napoleon LEX 485 RSIBPSS, deutsches Modell.

Genauer: Napoleon LEX 485 RSIBPSS, deutsches Modell.

Nach 2,5h Aufbauarbeit steht das gute Stück und wird nach Leckageprüfung aller Gasleitungen kräftig eingefeuert zum Verbrennen etwaiger Produktionsrückstände.

Mein neues Prachtstück.

Mein neues Prachtstück.

Obwohl fast baugleich mit dem LE3 rechtfertig sich der höhere Preis des LEX 485 durch den Zünder am Backburner, die Edelstahlroste, den Edelstahl-Fettauffangbehälter und die unverwüstlichen Hartplastik-Abschlussmanschetten der Sideboxen.

Ein Prachtstück! Sagte ich schon? Egal: mein Prachtstück!

Ein Prachtstück! Sagte ich schon? Egal: mein Prachtstück!

Ein schöner Grill, ein toller Grill, mein neuer Grill. 🙂

Read Full Post »

Nach 6 Jahren Kugelgrillen über der Holzkohlenglut ist es nun soweit: ein Gasgrill hat den Weg auf meine Terrasse gefunden! Der Bequemlichkeit des Alters und dem Wunsch, nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommend mal eben schnell was grillen zu können, ist der Familienzuwachs geschuldet. Die Wahl fiel auf einen Napoleon LE3, einen Allrounder. Preis/Leistung sind hier für mich im Einklang. Brenneranzahl, Leistung/KW, Licht, Erweiterungsmöglichkeiten/Gadgets, Verarbeitungsqualität und Kundenservice haben mich überzeugt. Besonders wichtig war mir die außenliegende, separate Sizzle Zone – hier kann ich über dem 815°C heißen Infrarotbrenner Steaks schocken und anschliessend unter der Haube des Gasgrills bei niedriger Temperatur garziehen.

Der Grill kam in Einzelteilen (teils vormontiert) auf einer Palette und war mit 50Kg Gewicht ausgezeichnet.

Napoleon LE3 Gasgrill auf Palette.

Napoleon LE3 Gasgrill auf Palette.

Der Aufbau hat bei mir mit meinen zwei linken Händen und übertriebener Sorgfalt und Genauigkeit knapp 3 Stunden gedauert.

Napoleon LE3 Gasgrill aufgebaut, puh!

Napoleon LE3 Gasgrill aufgebaut, puh!

Der Anschluß der 5Kg-Gasflasche war ein Klacks, die Dichtigkeitsprüfung der Leitungen mit Seifenlauge dagegen schon aufwändiger. Aber auch diese wurde bestanden und so konnte der Grill erstmal von Produktionsrückständen frei gebrannt werden. Alle Brenner auf volle Pulle und gut 30 Minuten Gas geben. Dabei stinkt es auch gut nach Kunststoff.

Napoleon LE3 Gasgrill freibrennen.

Napoleon LE3 Gasgrill freibrennen.

Als nächstes dann die Einweihung! Womit, stand für mich außer Frage: natürlich mit Steaks von der Sizzle Zone! Also den Gussrost ein Loch höher gestellt (laut Anleitung) und den Brenner gezündet. Der Keramik-Infrarotbrenner gibt sehr schnell und dauerhaft 1500°F (ca. 815°C) frei. Also kurz den Gussrost aufheizen (es war leider sehr windig an dem Abend) und die leicht geölten Steaks auflegen.

Steaks auf der Sizzle Zone des LE3.

Steaks auf der Sizzle Zone des LE3.

Wie ich es von der Kugel gewohnt bin, nach einer Minute drehen, nach der weiteren Minute wenden, nach der dritten Minute erneut drehen und nach insgesamt vier Minuten unter die vorgeheizte Haube (90°C) legen. Dort 20 Minuten gar ziehen lassen.

Rumpsteak von der Sizzle Zone.

Rumpsteak von der Sizzle Zone.

Keine Zeit für Anschnittbilder, der Hunger und die Erleichterung, dass alles geklappt hat, waren einfach zu überwältigend.

Fazit: die Sizzle zu rocken muss ich noch lernen. Da bin ich mehr Röstaromen an meinem Steak gewöhnt. Ansonsten vom Ablauf her alles wie gedacht und gewünscht, ich bin sehr zufrieden.

Heute gab es dann die ersten Bratwürste. Bratwürste vom Gasi! Geht doch gar nicht! So klingt es mir seit Jahren in den Ohren! Uh-oh, ob DAS was werden kann? Aber hallo und: Pustekuchen! Den mittleren der drei Brenner auf volle Flamme, den Deckel geschlossen und den Innenraum und die Gussroste auf Temperatur gebracht. Bei ca. 230°C aufgelegt, Deckel geschlossen und nach Nase gegrillt. Als es anfing, nach Wurst zu duften, das erste mal gewendet und in der Folge zwei weitere mal. Den Deckel dabei immer geschlossen. Nach insgesamt 10 Minuten waren die Würste fertig gegrillt. Sehr schön. Sehr stressfrei. Ich bin begeistert.

 

Bratwürste von LE3 Gasgrill.

Bratwürste von LE3 Gasgrill.

 

Fazit: Der Napi LE3 und ich sind schon jetzt richtig gute Freunde, ein toller Grill mit viel Platz. Da geht einiges für die Zukunft!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: