Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Parmesan’

Ein wirklich leckeres Essen in nur 20 Minuten zubereiten? Aber gerne:
 
Plattierte Hähnchenbrustfilets im Parmesan-Prosesso-Teig auf Bandnudeln mit Paprika-Quittenbalsamico-Rahm.
 
 
Kochwasser für die Nudeln aufsetzen, gesalzen erreicht es schneller den Siedepunkt.
 
Hähnchenbrüste auf Klarsichtfolie legen und mit Folie bedecken, dann plattieren. Klarsichtfolie lässt sich sehr leicht vom plattierten Fleisch lösen und man macht sonst nichts schmutzig. 😉
 
Die Brüste salzen und pfeffern. Einen Ausbackteig aus 200g Mehl, 2 Eiern und 125ml Prosecco anrühren. Den Teig salzen, pfeffern und mit geriebener Muskatnuss würzen. Soviel fein geriebenen Parmesan einrühren, bis der Teig dick wird.  Fein gehackte Petersilie unterrühren. Die Hähnchenbrüste durch den Teig ziehen und in heißem Olivenöl langsam ausbacken. Dabei mehrmals wenden. Das Öl sollte nicht zu heiß sein und die Hähnchenschnitzel sind fertig, wenn sie beidseitig gut gebräunt sind.
 
Während die Schnitzel ausbacken mache ich schnell den Paprikarahm und koche die Nudeln.
 
Eine Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, eine rote Chili, eine gelbe und eine rote Paprika fein hacken und in Olivenöl anbraten. Mit einem guten Schluck Quittenbalsamico ablöschen und die Säure des Essigs verkochen lassen, etwas Hühnerbrühe zugeben und unter großer Hitze und Rühren reduzieren. Crème Double oder Mascarpone und getrockneten Basilikum einrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die bissfest gekochten Bandnudeln mit der Sauce vermischen und servieren. Guten Appetit!
 
Werbeanzeigen

Read Full Post »

Das Indoor-Grilling läßt mich nicht los. Jeden Winterabend haue ich hier reichlich Holz durch den Kamin, da geht doch was? Zumal ich den VA-Hovergrill von Freund Burnfather noch einweihen muß! Klasse Rumpsteaks à 300g vom deutschen Jungbullen, geölt, gesalten und gepfeffert. Ab damit auf den vorgeglühten SFB-Gussrost. Die kleine Lodge nimmt schonmal leicht Temperatur.
Anderthalb Minuten längs, anderthalb Minuten quer und wenden für das gleiche Procedere. Olivenöl und angedrückte Knoblauchzehen kommen schonmal in die Lodge.
„Entspannen in Pfannen“ für gute 20 Minuten.
Dazu gibt’s einen schönen Tempranillo aus der Navarra, Habanero-Sauce und einen Rucola-Parmesan-Salat.
Aaaaah, herrlich…
Noch ein Close-Up für die Genießer…
Lecker war’s!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: