Advertisements
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Schnitzel’

Ein warmer Kartoffelsalat, wie ich ihn aus dem schönen Wien kenne. Die klassische Beilage zum Wiener Schnitzel (welches ich am liebsten vom Schwein, also „nur“ auf Wiener Art, esse).

Schnitzel Wiener Art mit Erdäpfel-Vogerlsalat

Schnitzel Wiener Art mit Erdäpfel-Vogerlsalat

Kartoffeln schälen und kochen. Ich nehme festkochende, da sie nicht so stark zerfallen beim Schnibbeln.

Während die Kartoffeln kochen:

Schalotten fein hacken, leicht zuckern und 10 Minuten Wasser ziehen lassen (Durch Salz oder Zucker „lassen“ sie Wasser, ihnen wird Wasser entzogen, sie werden so weicher und weniger „zwiebelig“, das nennt man „Wasser ziehen lassen“).
Fein gehackten geräuchterten Bauchspeck zerlassen und kross braten.
Rinderbrühe erhitzen.

Alles als warmes Dressing mit Weißweinessig (ich nehme Condimento Bianco), etwas neutralem Öl (ich nehme Sonnenblume), 1 TL Senf und frisch gemahlenem Pfeffer verrühren. Salzig und sauer abschmecken, die Kartoffeln vertragen was.

Die Kartoffeln heiss in das warme Dressing schnibbeln und gut unterheben. Durch die Stärke der Kartoffeln bindet das Dressing leicht. Abschließend mit dem gut gewaschenen (Sand!) und trocken geschleuderten Feldsalat (Vogerlsalat) vermengen und sofort servieren.

Vogerlsalat1

Ein köstlicher Salat: warm, würzig, säuerlich und herzhaft-deftig.

 

Advertisements

Read Full Post »

Heute gibt es mal ein in der Outdoorküche etwas komplizierter zuzubereitendes Gericht: Involtini alla Caprese – Rouladen mit Mozzarella und Basilikum.
Kompliziert, da wir entweder zwei Grills (einer davon mit Deckel zum Warmhalten) und einer für große Hitze zum Arbeiten mit einer Pfanne oder einen Grill mit Deckel und einen Sideburner (Gas) brauchen. Der Kugelgrill wird als Backofen zum Warmhalten auf 100°C eingeregelt. Der zweite Grill (Go-Anwhere oder Smokey Joe) mit Holzkohlenglut bis unter den Grillrost bestückt für maximale Hitze. Ich habe mich für den Sideburner entschieden. 😉
Wir brauchen:
Putenschnitzel
Frisches Basilikum
Große, feste Tomaten
Eine Mozzarellarolle
Schalotten
Puderzucker
Balsamico
Olivenöl
Butter
Sahne
Masala
Geflügelbrühe
Salz
Pfeffer
Chili/Cayenne
Die Putenschnitzel plattieren und beidseitig salzen und pfeffern. Die breite Seite jedes Schnitzels (gut 1/3 des Schnitzels) mit gehacktem frischen Basilikum bestreuen und mit einem Mozzarellaquader von 2cm Dicke belegen. Die Schnitzel einrollen, dabei die Enden einklappen – es soll kein Käse rausgucken. Die Involtini mit Rouladenringen fixieren.
Große, feste Tomaten in 2cm dicke Scheiben schneiden, salzen und pfeffern. In einer Pfanne etwas Olivenöl mit Butter erhitzen und die Tomatenscheiben beidseitig kurz anbraten. Auf einem Teller warm halten.
Schalotten fein schneiden. Erneut etwas Olivenöl in die Pfanne geben und die Schalotten mit Puderzucker karamellisieren und mit Balsamico ablöschen. Etwas köcheln, damit die meiste Säure des Essigs verfliegt. Die Schalotten löffelweise auf die Tomatenscheiben geben. Warm stellen.
Erneut etwas Olivenöl in die Pfanne geben und die Involtini rund herum anbraten. Das dauert ca. 10 Minuten. Die Involtini dann auf die bezwiebelten Tomatenscheiben legen und bei 100°C gute 20 Minuten fertig garen.
In der Zwischenzeit den Bratensatz in der Pfanne mit einem großen Glas Masalawein auf- und dann einkochen, Geflügelbrühe und Sahne zugeben und zur sämigen Sauce weiter einkochen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver pikant abschmecken.
Die Involtini alla Caprese mit der Masalasauce und Ciabatta servieren.
Einfach köstlich!

Read Full Post »

Es war einer der seltenen Sonnentage im August 2011, da ich einfach mal wieder griechisch grillen mußte! Souvlakiröllchen mit Ladera. Ladera sind in Olivenöl gekochte griechische Gerichte.
Für die Souvlakiröllchen nehme ich Schnitzel aus der Oberschale, halbiere und plattiere diese. Leicht salzen und pfeffern. Für die Face:
Schweinemett
Zwiebel, sehr fein gehackt
Knoblauch, sehr fein gehackt
Getrocknete Tomate aus dem Öl, sehr fein gehackt
Feta, sehr fein gehackt
Oregano
Etwas Paprikamark
Etwas süßes Paprikapulver
Alles miteinander sorgfältig verkneten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Daumengroße Röllchen von der Farce in die Schnitzelscheiben einrollen. Mit Rouladennadeln verschließen.
Für das Ölgemüse:
Festkochene Kartoffeln, geschält und dünn gehobelt
Aubergine, längs geviertelt und dünn geschnitten
Zucchini, dünn geschnitten
Eine feuerfeste Form mit Olivenöl auspinseln. Lagenweise die Scheiben von Kartoffeln, Aubergine und Zucchini einschichten und jede Lage salzen und Pfeffern. Mit reichlich gehacktem Knoblauch bestreuen. Aufgießen mit 2 Teilen Olivenöl, 1 Teil Wasser und 3 Teilen passierten Tomaten. In der Kugel indirekt bei 200°C gute 60 Minuten backen.
Die Souvlakiröllchen allseitig scharf angrillen und indirekt gar ziehen.
Röllchen fertig!
Das Ölgemüse schmeckt wirklich hervorragend. Einfach und lecker.
Köstlich, diese Röllchen!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: