Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Sosse’

Spaghetti alla puttanesca – Spaghetti nach Hurenart.

Ein merkwürdiger Name für eine Pastavariation, die es fast wöchentlich bei uns zu essen gibt – so lecker ist sie! Der Legende nach kommt der Name daher, dass die Sauce würzig und feurig scharf ist und die Damen des Bordells diese Pasta sehr schnell und nur aus Vorräten zubereiten konnten.

Eine feingehackte Zwiebel in einer breiten Pfanne in Olivenöl glasig dünsten. Eine große Menge gehackten Knoblauch und zerstossene, getrocknete Chili einrühren. Die in Öl eingelegten Sardellen/Anchovis eines kleinen Glases abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Unter Rühren auflösen. Die Tomaten aus zwei großen Dosen (ohne Saft) klein schneiden und zugeben. Salzen, pfeffern und eine Prise Zucker einrühren. Auf kleinster Flamme köcheln.

Die Pasta aufsetzen. Kurz bevor die Spaghetti al dente sind ein kleines Glas Kapern (non pareille, abgegossen) und die gleiche Menge an geschnittenen schwarzen Oliven und frischer glatter Petersilie in die Sauce rühren.

Die Spaghetti unterheben und servieren. Am Tisch mit Olivenöl beträufeln.

puttanesca

Darüber reibt sich ein jeder die gewünschte Menge frischen Parmesan.

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Wo ich heute schon mal im Pflaumensaucenwahn bin, reiche ich noch ne BBQ-Sauce nach.
Keinen Liquid Smoke im Haus? Egal. Typischer Rauchgeschmack kommt auch anders an die BBQ-Sauce:
Acht dicke Pflaumen und acht Tomaten waschen und eine Form mit braunem Zucker ausstreuen.
CIMG2610
Die Tomaten halbieren und den Strunk (nicht den Heinz!) entfernen, die Tomaten halbieren und entkernen. 16 Pflaumen- und 13 Tomatenhälften finden Platz in der Form. Der Rest ist für den Koch…
CIMG2611
Den Smokenator voll bestückt erhitzen (ohne Wasserwanne!) und die Kugel auf 200 bis 220°C bringen. Dann die Form aufsetzen. Feinkost Albrecht sei dank, die paßt genau!
CIMG2612
Nun heißt es, kräftig mit Hickory zu smoken! Kräftig! Nach einer Stunde sehen Tomaten und Pflaumen so aus:
CIMG2616
Da geht noch was. Also widme ich mich der restlichen Saucenzusammenstellung:
CIMG2617
Den Pflaumenwein hatte ich geöffnet und dran geschnuppert – nö, paßt nicht zur Sauce. Weiter im Text: ein kleines Stück Sellerie sehr fein hacken, eine halbe Gemüsezwiebel würfeln. Beides in neutralem Öl (Erdnuß oder Sonnenblume) anbraten, bis die Zwiebeln braun sind. Her mit den Röstaromen!
CIMG2619
Die Habanero samt Innenleben sowie drei Knoblauchzehen hacken.
CIMG2618
Ab in den Topf und kurz mit braten. Drei gehäufte TL süßen Paprika einrühren und mit gut 200m Apfelessig und 150 bis 200ml Cola ablöschen. 500ml Ketchup und 3 EL Worcestersauce einrühren und alles köcheln lassen. Upps, den Rübensirup vergessen! Ca. 5 EL hinzu geben.
CIMG2620
Nach gut 2 Stunden Smoken mit Hickory sehen Tomaten und Pflaumen perfekt aus:
CIMG2621
Näher ran:
CIMG2622
Den kompletten Inhalt der Form zur Sauce geben:
CIMG2623
Alles zusammen pürrieren und abschmecken mit 2 Msp Zimtpulver, Saft einer halben Zitrone, 4 EL Pflaumenmus, gemahlenem Salz, Selleriesalz und Ingwerpulver. Dazu eine Nelke und einen TL voller Piementkörner mit etwas grobem Salz mörsern.
CIMG2624
Fünf, sechs Drehungen mit dem Stössel:
CIMG2625
Zur Sauce geben und weiter köcheln. Ein letztes mal Abschmecken: seeehr lecker!
CIMG2635
Ich hatte ganz vergessen, wie scharf eine einzelne Habanero sein kann. 😉
Dann eine gute Tasse Bourbon einrühren.
CIMG2636
Abschmecken: Klasse, der Bourbon hatte wirklich noch gefehlt, jetzt paßt alles.
Und abfüllen:
CIMG2637
Jetzt stehen die Gläser erstmal im Keller und das letzte große Glas mit wenig Inhalt wird Freitag zu den „Ribs der Meister“ verzehrt.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: