Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Spinat’

Wenn es um meine Leibspeise Nudeln geht ist mir ja eine pasta asciutta mit tomatenbasierter Sauce am liebsten. Diese koche ich gut einmal pro Woche in wechselnden Variationen. Dann und wann darf es aber ruhig auch mal ein Sahnesößchen sein, am liebsten eine Carbonara oder eben Spinat mit Gorgonzola!
 
200ml Sahne aufkochen und auf 100ml reduzieren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Währenddessen in etwas Butter eine fein gehackte Zwiebel anschwitzen, fein gehackten Knoblauch einrühren, mit etwas Hühnerbrühe aufgiessen und reduzieren. 200g gehackten Blattspinat einrühren, 150g Gorgonzola klein schneiden und zugeben. Mit der Sahne aufgießen und den Käse unter Rühren auf kleiner Flamme langsam auflösen. Ist die Sauce zu dick, etwas Brühe zugeben. Ist die Sauce zu dünn, etwas fein geriebenen Parmesan einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
 
Gnocchi
 
Zu dieser sämigen Sauce passen am besten Gnocchi, mit ihrer geriffelten Oberfläche nehmen sie viel Sauce auf und man kann sie zusätzlich in der Sauce mit der Gabel andrücken, um noch mehr Sauce auf die Pasta zu bekommen.
Buon Appetito!
 
Kleine Übung zur Aussprache wichtiger italienischer Wörter:
Bitte laut lesen: Gnocchi mit Radicchio und Zucchini auf Bruschetta und dazu einen Chiantiwein.
Falsch ist: Gnotschie mit Raditschio und Tsutschienie auf Bruschetta und dazu einen Schijantiwein.
Richtig hingegen ist: Njocki mit Radickijo und Suckini auf Brusketta und dazu einen Kjantiwein.
😉
Werbeanzeigen

Read Full Post »

Ha, was für ein geiler Sommertag gestern: gute 25 Grad, blauer Himmel und ein laues Lüftchen – da muss man doch griechische Gefühle bekommen!
Der Plan: Chicken Wings „Greek Style“ und griechischen Spinat aus dem Förmchen.
Für die Wings-Marinade:
CIMG2406
Frischen Oregano fein hacken, frische Thymianblättchen abzupfen, mit Olivenöl und dem Saft einer halben Zitrone vermischen, eine Zwiebel hinein reiben, zwei Knoblauchzehen hinzu pressen, schwarzen Pfeffer frisch gemahlen und reichlich Salz sowie ein paar Chiliflocken einrühren.
CIMG2407
Die Wings in der Marinade baden, gut massieren und kalt stellen.
CIMG2408
Meine Frau hatte noch nicht das Vergnügen, Wings mit Prudhomme’s Poultry Magic gegessen zu haben, also habe ich auf ihren Wunsch hin ihre sechs Wings leicht geölt und mit besagter Rub massiert.
Die Kugel ist mit vollen Kohlekörben links und rechts sowie der mit Wasser gefüllten Tropfwanne in der Mitte auf 200°C gebracht. Drauf mit dem bestückten Halter!
CIMG2409
Nun zum griechischen Spinat:
CIMG2410
Eine Zwiebel hacken, viel Knoblauch hacken, den aufgetauten TK-Blattspinat nur etwas entwässern, zwei Tomaten in Scheiben schneiden, eine halbe Zitrone pressen und eine halbe Packung Schafskäse in Würfelchen schneiden.
Nach insgesamt 20 Minuten die Greek Style Wings nochmal mit der Marinade moppen.
CIMG2411
Die Böden der Förmchen mit Olivenöl bedecken und je die Hälfte der gehackten Zwiebel anbraten.
CIMG2412
Dann den gehackten Knoblauch und ein paar Chiliflocken einrühren und kurz braten. Bei mir kommt noch etwas gemahlener Cumin und etwas gemahlener Koriander hinzu – meine Frau steht da nicht so drauf.
CIMG2413
Dann den Blattspinat einrühren und kurz braten. Reichlich salzen, Spinat braucht das, und etwas frischen schwarzen PFeffer darüber mahlen.
CIMG2414
Die Fetawürfel hinzu geben. Bei mir mehr, bei meiner Frau weniger Zitronensaft darüber tröpfeln…
CIMG2415
… und mit Tomatenscheiben bedecken.
CIMG2416
Der Tisch ist gedeckt, Ciabatta, Knofibutter und Rosé warten schon.
CIMG2418
Nach insgesamt 45 Minuten mal ein US-Flügelchen testen:
CIMG2419
Sehr lecker, außen knusprig, innen noch leicht saftig. Runter mit den guten Stücken vom Grill, die Förmchen sind auch nach ihren 25 Minuten Gebruzzel soweit.
Der Ribber-Teller mit den griechischen Wings:
CIMG2420
Den Spinat im Förmchen gut durchmischen.
CIMG2421
Was für ein Geschmack! Ich pack die Bouzouki aus und tanze Sirtaki! 😉
CIMG2422
Die Wings sind auch sehr lecker geraten, aber ich werde sie das nächste mal 24 Stunden marinieren, bei nur 3 Stunden Marinierzeit kommt mir noch nicht genug Geschmack rüber.
„Yammas“ an alle Griechenlandfreunde!

Read Full Post »

Bei der unerträglichen schwühlen Hitze muss es entweder was leichtes vom Grill sein (so wie der gestrige Tag am Meer) oder aber was feurig scharfes… Hmm, feurig scharf wie in Indien oder Pakistan? Ja, das isses! Ich hab‘ früher sehr viel indisch-pakistanisch gekocht, aber noch nie sowas vergrillt…
Also ganz früh eingekauft und zwei Hähnchenbrüste erstanden. Zuhause gewaschen und getrimmt und in Stücke für Grillspieße geschnitten. Heute gibt es Tandoori-Spieße!
Die Hähnchenstücke ordentlich salzen und mit 5 EL Apfelessig verkneten. Gute zehn Minuten ziehen lassen.
CIMG1074
Zwei Knoblauchzehen in ein Behältnis pressen und ein pflaumengrosses Stück Ingwer dazu reiben. Mit einem halben Liter Joghurt vermengen. Als Gewürze hinzu rühren: 1 TL Chili, 1 EL Paprikapulver, 1 TL Cumin (Kreuzkümmel), 1 TL gemahlener Koriander, 1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 TL Kurkumapulver und 1 TL geriebene Muskatnuß. Ein paar Spritzer rote Lebensmittelfarbe (im Backregal) dazu rühren, die rote Farbe ist ein absolutes Muß für dieses Gericht.
CIMG1076
Die Hähnchenstücke abschütteln und in die Tunke einrühren. Kühl stellen für mind. 6 Stunden, besser noch über Nacht.
Den Grill für indirektes Grillen vorbereiten – 200°C müssen sein. Rauf mit den Spießen auf den Halter!
CIMG1077
Als Beilage gibt es Spinat aus dem Förmchen!
Eine Packung TK-Spinat (450g) auftauen und gut abtropfen lassen. Eine große Zwiebel in Viertelringe schneiden und beiseite stellen. Zwei Knoblauchzehen pressen und ein pflaumengroßes Stück Ingwer hinzu reiben. Beiseite. Für die Gewürzmischung 1 TL Chilipulver, 1 TL Cumin (Kreuzkümmel), 1 TL Korianderpulver und 1 TL Kurkuma vermischen.
CIMG1080
Butterschmalz in die Förmchen ind die Zwiebeln braten.
CIMG1081
Die Zwiebeln müssen für die indisch-pakistanische Küche braun werden, das ist der typische Geschmack!
CIMG1082
Dann die Gewürzmischung anbraten.
CIMG1083
Dann den Spinat einrühren und reichlich (!) salzen.
CIMG1084
Den Spinat braten und dann etwas Sahne angießen.
CIMG1085
Jetzt mal den Rost um 180°C drehen, die Förmchen also nach hinten und die Spieße nach vorne über die Glut. Die Spieße mal mit der Tunke moppen.
CIMG1086
Der Spinat macht sich gut!
CIMG1087
Die Spieße machen sich noch besser.
CIMG1088
Spinat hat fertig!
CIMG1090
Spieße auch – an einigen Stellen sind die Gewürze ganz leicht geschwärzt, das schmeckt umwerfend!
CIMG1092
Als Beilage gibt’s Naan-Brot. Fertig gekauft und nur kurz auf den Rost geworfen, damit es aufgeht. Das war alles unglaublich lecker, ich liebe diese Gewürze! Dazu schmeckt am besten ein eiskaltes Weizen und für die Ohren gibt es die Nachtigall Pakistans: Nusrat Fateh Ali Khan.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: