Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Südtirol’

Farfalle ai Finferli, Speck e Panna – Schmetterlingsnudeln mit Pfifferlingen, südtiroler Speck und Sahne.

1-1,5kg Pfifferlinge (je schlechter die Qualität, desto mehr) sorgfältig putzen und weitestgehend stückig belassen.

200g Südtiroler Speck in dünne Scheiben schneiden, diese in feine, kurze Streifen schneiden.

1 Zwiebel, 1 Chili und 2 Knoblauchzehen hacken.

In einer großen Pfanne den Speck mit der Zwiebel in 2 EL Butter bei mittlerer Hitze unter Rühren langsam braten. Wenn die Zwiebeln glasig sind und der Speck etwas Farbe angenommen hat, Knoblauch und Chili einrühren und kurz mitbraten. Dann die Pfifferlinge zugeben. Salzen und pfeffern und alles gut durchheben, unter Rühren bei starker Hitze kurz weiterbraten, bis ein deutliches Pilzaroma zu riechen ist.

Mit einer Tasse heißer Hühnerbrühe ablöschen. Ein Pöttchen Sahne (125ml) zugeben. Bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren etwas reduzieren. Nach ca. 10 Minuten 1 Pöttchen Crème Double kalt aus dem Kühlschrank zum Andicken einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, vom Feuer nehmen und reichlich frische gehackte Blattpetersilie unterrühren. Die al dente gekochten Farfalle (250g) unterheben. Zur Erinnerung: eine Sauce kann auf die Pasta warten, aber niemals die Pasta auf die Sauce!

Farfalle ai Finferli, Speck e Panna - Schmetterlingsnudeln mit Pfifferlingen, südtiroler Speck und Sahne.

Farfalle ai Finferli, Speck e Panna – Schmetterlingsnudeln mit Pfifferlingen, südtiroler Speck und Sahne.

Mit frisch gemahlenem Parmesan bestreut servieren. Buon Appetito!

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Spaghetti alla Carbonara – Spaghetti nach Art der Köhlersfrau. Eine einfache, kräftig deftige Pasta aus Norditalien. Kalorienzähler bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen, danke. 😉

Ich nehme für mein Carbonararezept den Südtiroler-Speck mit seinem einzigartigen Geschmack – herrührend von der Kräutersulz, dem Räuchern und Lufttrocknen. Wenn ihr ihn nicht bekommen könnt, so nehmt einfach einen Speck oder Pancetta, der Euch am besten schmeckt. Ein Raucharoma sollte er aber schon haben, schließlich soll diese Pasta einem Köhler schmecken!

200g Südtiroler/Merano-Speck
Viel Knoblauch
4 Eier
Fein geriebener Parmesan
500g Spaghetti

Die Schwarte vom Speck schneiden, sie wird nicht benötigt. Den sehr würzigen „Deckel“ des Specks abschneiden, fein hacken und beiseite stellen. Den restlichen Speck fein hacken und in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl langsam auslassen. Die Spaghetti kochen.

Den Keimling des Knoblauchs entfernen und den Knoblauch fein hacken. Mit 2 EL Butter und den Speckdeckelwürfeln in die Pfanne geben und die Hitze erhöhen. Kurz unter Rühren braten – der Knoblauch soll nicht bräunen. Die Pfanne vom Herd nehmen. Eine leichte Abkühlung ist erwünscht.

Die Spaghetti abgießen und in die Pfanne geben, mit der Specksauce gründlich vermischen.

Die Eier aufschlagen, mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer verrühren und unter die Pasta heben. Dabei schnell arbeiten, die Eier sollen nicht stocken! Parmesan nach Gusto dazugeben, alles gründlich miteinander vermischen und servieren.

carbonara

Dazu den restlichen Parmesan reichen. In Italien isst man auch Weißbrot zur Pasta, womit sich hier bestens das Speckfett aufstippen lässt. Ein kräftiger Wein ist der ideale Begleiter dieser Mahlzeit. Buon Appetito!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: