Werbeanzeigen
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Tecklenburg’

Nach der Hommage an meinen alten Wohnort Altenberge in Form des Oldmountain Burgers ist es nun an der Zeit, der neuen Heimstätte Tecklenburg eine Ode zu grillen. Voilà: der TecklenBURGER!
Ein paar Stunden vor dem Grillen sollte die Alabama White BBQ Sauce angerührt und zum Ziehen in den Kühlschrank gestellt werden.
Zwei Stunden vor dem Grillen die Rotzedernplanke (er stehen tatsächlich verschiedene Zedern in Tecklenburg!) in’s Wasser legen.
Die Hähnchenbrustfilets säubern und vom kleinen Filet befreit rundum salzen und pfeffern. Die Planke abtrocknen und einseitig mit flüssiger Butter bestreichen. Auf dieser Seite die Brüste auflegen. Der Kohlenrost der Weberkugel ist mit einem AZK voll glühender Brekkies bestückt. Die Planke auf den Grillrost über die Kohlen legen und den Deckel schließen. Die Garraumtemperatur liegt bei 200-220°C,  alle Vents voll auf!
Ooops, nicht vergessen, eine Brust mit einer Thermosonde zu spicken, wir grillen bis 80°C Kerntemperatur. Schnell riecht es schon nach herrlich aromatischem Rotzedernrauch, die Planke crackelt, herrlich.
Für 20 Minuten lasse ich ein Jehovapäckchen mit weißem Spargel (etwas Butter, Zucker, Salz, ein Spritzer Riesling) mitlaufen.
Bei 70°C KT die Brüste mit flüssiger Butter bepinseln. Deckel zu und weiter grillen bis zum Piep des Thermometers.
Rauch und Butter haben den Brüsten einen schönen Teint verpaßt.
Zwei Gabeln zur Hand nehmen und die Brüste zerrupfen (pullen).
Die Landbrötchen vom lokalen Bäcker sehen gut aus und sind zudem etwas länglich, was den Spargelspitzen entgegen kommt. Die Brötchenhälften mit flüssiger Butter bestreichen und auf den Schnittflächen anrösten. Für mich ungebutterte Hälften, dafür aber mit Scheiben vom Tortenbrie belegt.
Wenn dieser beginnt zu zerfließen, sind auch meine Buns fertig.
Belegt wird wie folgt, von unten nach oben:
1. dünne Tomatenscheiben
2. pulled chicken
3. reichlich Alabama White Sauce
4. Spargelspitzen
5. pulled chicken
6. dünne Zwiebelscheiben (am besten süße Zwiebeln, ich hatte aber nur rote)
Einmal TecklenBURGER ohne Brie:
Einmal TecklenBURGER mit Brie:
Wirklich verdammt lecker, der TecklenBURGER!
Werbeanzeigen

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: